Die NS-Vergangenheit wurde nie richtig aufgearbeitet

Zum Leitartikel „Linksradikale Gewalt, die unterschätzte Gefahr“ (12.10.):

Bei dem Titel fehlt mir das Fragezeichen, weil selbst ich, als konservativer Mensch, immer wieder feststelle, dass das in unserer Gesellschaft nicht der Fall ist. Im Großen und Ganzen hat Herr Junginger das Thema gut behandelt und mit seinem Untertitel – „Wer Brände legt und fremdes Eigentum zerstört, darf nicht auf Sympathie hoffen“ – findet er auch meine Unterstützung. Auch hat er Recht, wenn er ausführt, dass jeglicher Extremismus klar benannt und vom Rechtsstaat bekämpft werden muss.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung