Militär ist kein taugliches Instrument nachhaltiger Konfliktbearbeitung

Zum Artikel „Appell für ehrlichere Außenpolitik“ (25.9.):

Der Bundespräsident plädiert in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung gleichermaßen für die Verhandlungsstärke der Diplomatie wie die militärische Stärke. Mit der Betonung dieses gleichen Maßes vergibt er die Möglichkeit, auf den 2004 beschlossenen „Aktionsplan Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung“ hinzuweisen. Mit diesem sollte die zivile Konfliktprävention in der Öffentlichkeit verbreitet werden, was nicht hinreichend geschehen ist. Herr Steinmeier übergeht, dass das Militär kein taugliches Instrument nachhaltiger Konfliktbearbeitung und Friedenspolitik ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung