Nicht das Gemeinwohl gefährden

Zum Artikel „Testpflicht für Pflegekräfte gekippt“ (3.3.):

Bis jetzt dachte ich, wir wollen eine nicht zu unterschätzende weltumspannende Krise gemeinsam meistern. Jetzt lese ich, dass in Estenfeld eine Klage gegen Tests Erfolg hatte. Bitte versteht alle mal, was hier läuft. Unsere Schausteller, Gastronomen, Einzelhändler, Künstler verlieren eventuell ihre Existenz. Und in dieser Situation klagt jemand, der beruflich engsten Kontakt mit Menschen hat, gegen einen regelmäßigen Test, der allen Sicherheit geben will. Damit Gerichte zu befassen, ist alleine schon zu hinterfragen. Das Stäbchen in der Nase muss ein großes Problem sein. Ich habe mit Menschen zum Beispiel bei der Polizei und im Gesundheitswesen gesprochen, die würden sich wünschen, getestet zu werden .Quintessenz aus diesen Klagewellen muss sein: In einer Krisensituation muss eine Regierung länderübergreifende Entscheidungen treffen können. Nur so erreicht man Ergebnisse. Im Übrigen würde ein Volk eher hinter klaren Entscheidungen stehen, die für alle gelten. Diese Kleinkrieg-Sachen einzelner dürfen nicht das Gemeinwohl gefährden.

Horst Duschek, 97502 Euerbach

Themen & Autoren / Autorinnen
Einzelhändler
Gastronominnen und Gastronomen
Krisen
Krisensituationen
Pflegepersonal
Regierungen und Regierungseinrichtungen
Schausteller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!