Ökologisches Mosaik

Zum Interview „Naturwälder sind uns fremd geworden“ (17.2.):

Der Forstwissenschaftler Prof. Jörg Müller hat die Bedeutung eines Nationalparks im Steigerwald für den Schutz der waldspezifischen Artenvielfalt und als Erholungsraum auf den Punkt gebracht. Der Ökologe hat verdeutlicht, dass in einem Buchen-Großschutzgebiet ein ökologisches Mosaik entstehen kann, wenn die Fläche groß genug ist, damit durch Naturdynamiken wie Windwurf immer nur Teile betroffen sind und sich Populationen seltener Arten entwickeln können. Um von der Natur lernen zu können, reichen kleine Schutzgebiete nicht aus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung