Das „Sparta von Nahost“ im Zwielicht

44th National day of UAE in Abu Dhabi       -  Nach außen betont friedlich, doch auch hochgerüstet: Die Vereinigten Arabischen Emirate mischen bei verschiedenen Konflikten in der Region mit.
Foto: Ali Haider, dpa | Nach außen betont friedlich, doch auch hochgerüstet: Die Vereinigten Arabischen Emirate mischen bei verschiedenen Konflikten in der Region mit.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sonnen sich gerne in dem Prädikat „Sparta des Nahen Ostens“. Superreich, bis an die Zähne bewaffnet und mit unbändigem Machtanspruch, mischt der Zwergstaat am Golf mit seinen 1,3 Millionen Einheimischen mittlerweile in allen Krisenherden der arabischen Unruheregion mit. In den Bürgerkriegen im Jemen und in Libyen sind die Emirate mit Soldaten und Söldnern vor Ort. In der Katar-Krise gehören sie zu den Wortführern der Boykotteure. Auch in Ägypten und im Sudan, im Libanon und in Syrien sowie beim Dauerkonflikt um die Palästinenser haben sie ihre Finger im Spiel ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung