Probleme mit von der Leyens Kommission

Zwei Kandidaten ihrer künftigen Mannschaft wurden bereits nach Hause geschickt.  Am Montag beginnen die Befragungen.
Von der Leyen - EU-Kommission       -  Zwei Kandidaten von Ursula von der Leyens künftiger Mannschaft wurden bereits nach Hause geschickt. Am Montag beginnen die Befragungen.
Foto: Virginia Mayo (AP) | Zwei Kandidaten von Ursula von der Leyens künftiger Mannschaft wurden bereits nach Hause geschickt. Am Montag beginnen die Befragungen.

Es war ein Eklat mit Ansage: Zwar beginnen die offiziellen Befragungen der künftigen EU-Kommissare erst am Montag. Aber zwei Bewerber brauchen dann nicht mehr anzutreten. Rovana Plumb aus Rumänien (vorgesehen für Verkehr) und Laszlo Trocsanyi (Erweiterung) wurden am späten Donnerstagabend vom Rechtsausschuss des Europäischen Parlamentes abgelehnt. „Sie konnten den Verdacht nicht ausräumen, dass sie schwere Interessenskonflikte und Integritätsprobleme haben und hatten“, begründete der Grünen-Europa-Politiker Sven Giegold die Rote Karte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!