MP+Keine Kinder im Café: Lokal in Ostfriesland spricht Verbot für kleine Gäste aus

In einem Café in der ostfriesischen Kleinstadt Esens erhalten Kinder keinen Zutritt mehr. Was dahinter steckt und warum der Besitzer das Verbot für richtig hält.
Das Café Kaffeebeere in der ostfriesischen Kleinstadt Esens wird zukünftig keine Eltern und Familien mit Kindern unter 10 Jahren mehr bedienen.
Foto: Lars Klemmer (dpa) | Das Café Kaffeebeere in der ostfriesischen Kleinstadt Esens wird zukünftig keine Eltern und Familien mit Kindern unter 10 Jahren mehr bedienen.

In einem Café in der ostfriesischen Kleinstadt Esens dürfen seit einigen Tagen keine Kinder mehr unter zehn Jahren in den Innenbereich gehen. Grund dafür seien aber nicht die Kinder selbst, sondern Eltern, die sich nicht um sie kümmerten, sagte Inhaber Martin Helwig der Deutschen Presse-Agentur. "Einige Eltern überlassen die Kinder sich selbst, das geht in der Gastronomie einfach nicht."Seit Ende Juli sollen Familien mit kleineren Kindern den Innenraum der "Kaffeebeere" meiden. Das stehe zwar auf keinem Schild. Die Gäste würden aber "sehr, sehr nett" darum gebeten, sagte Helwig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!