Angestellte vor Stress schützen

Hat sich für eine Anti-Stress-Verordnung ausgesprochen: der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider
Foto: dpa | Hat sich für eine Anti-Stress-Verordnung ausgesprochen: der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider

Die Chefs mehrerer großer Krankenkassen geben den Unternehmen eine Mitschuld an der Zunahme von Burnout-Erkrankungen und Depressionsfällen. Die Vorstandsvorsitzenden der Barmer GEK, der Techniker Krankenkasse (TK) und der Kaufmännischen Krankenkasse KKH forderten die Unternehmensführungen zu einer Stärkung der Gesundheitsvorsorge auf. Barmer-Chef Christoph Straub sagte der „Welt am Sonntag“, auch ein Gesetz könne „durchaus hilfreich sein, wenn es Arbeitgeber zwingt, Arbeitnehmern das Recht auf Ruhepausen zuzugestehen“.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung