Bundeshilfe für bessere Luft

Verkehr in Stuttgart       -  Die Kreuzung „Am Neckartor“ in Stuttgart gilt als besonders stark durch Luftverschmutzung belastet.
Foto: Marijan Murat, dpa | Die Kreuzung „Am Neckartor“ in Stuttgart gilt als besonders stark durch Luftverschmutzung belastet.

Um die Luft in besonders mit Abgasen belasteten Bereichen zu verbessern und Fahrverbote für Dieselautos zu vermeiden, erhalten 60 deutsche Städte jetzt Geld aus dem Fördertopf des Bundesverkehrsministeriums. Unter anderem Würzburg, Augsburg, Heilbronn und Gießen können nun etwa Elektrobusse anschaffen und Radwege sowie Ladestationen für Elektroautos bauen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung