Die Kanzlerin gratuliert auf Hebräisch

Angela Merkel begann ihre Rede vor der Knesset mit einer Demutsgeste. Auf Hebräisch bedankte sich die deutsche Kanzlerin am Dienstag im israelischen Parlament dafür, in ihrer Muttersprache sprechen zu dürfen. Zurückhaltend applaudierten viele Abgeordnete.
Angela Merkel in der Chagall-Halle vor ihrer vielbeachteten Rede im israelischen Parlament.RTR
Foto: FOTO | Angela Merkel in der Chagall-Halle vor ihrer vielbeachteten Rede im israelischen Parlament.RTR

Die Israel-Reise der Kanzlerin hatte auch schon vor der Rede am Dienstag viele markante Punkte. Beispielsweise gleich nach der Landung am Sonntag der Besuch am Grab von Staatsgründer David Ben Gurion in der Negev-Wüste. Oder tags darauf die ersten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen in Jerusalem. Doch während des ganzen Aufenthalts war Merkel anzumerken, dass für sie der Auftritt im israelischen Parlament der eigentliche Höhepunkt war. Die Reise zum 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels konnte für sie nur dann ein Erfolg sein, wenn auch dieser Schlussstein gelang. Langsam betritt Merkel an diesem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung