Standpunkt: Bach macht sich selbst verdächtig

Thomas Bach hat die Redaktion unangenehm überrascht. Auf ihre Fragen zum Thema Doping im Sport erhielt sie keine Antworten von ihm, sondern den Einschüchterungsversuch eines Anwalts. Das hatten wir von dem Tauberbischofsheimer, der hier einen guten Ruf genießt, nicht erwartet. Hat er das nötig? Noch bevor eine Zeile geschrieben war, ließ er vor „rechtswidriger Verdachtsberichterstattung“ warnen. Der Anwalt sah keinen Anlass zu berichten, und das über ein Thema, das aktuell weltweit intensiv diskutiert wird.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung