Warum die Grünen nur im Westen aufblühen

Verblühte Sonnenblume       -  Die Sonnenblume ist das Symbol der Grünen. Im Westen erlebt die Partei eine Blüte. In Ostdeutschland sieht es eher welk aus.
Foto: Weller, dpa | Die Sonnenblume ist das Symbol der Grünen. Im Westen erlebt die Partei eine Blüte. In Ostdeutschland sieht es eher welk aus.

Könnten die Deutschen den nächsten Kanzler direkt wählen, hätte Grünen-Chef Robert Habeck gute Karten. Auf der Rangliste der populärsten Politiker der Republik steht der baden-württembergische Landesvater Winfried Kretschmann ganz oben. Und sämtliche Umfragen sehen die Grünen trotz jüngster Rückschläge bundesweit als zweitstärkste Kraft. Auf ihrem Parteitag, der am Freitag beginnt, könnte die Stimmung also glänzend sein. Wenn die Grünen nicht dieses eine Problem auf dem Weg zur Volkspartei hätten, den Osten. Dort heißt das Motto auch 30 Jahre nach dem Mauerfall: Grüner wird?s nicht.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung