Lohr

Bosch Rexroth baut weitere 640 Stellen ab

Beim Lohrer Maschinenbauunternehmen Bosch Rexroth sollen wieder Stellen abgebaut werden, vor allem im Vertrieb.
Bosch Rexroth.
Foto: Roland Pleier | Bosch Rexroth.

Beim Lohrer Maschinenbauunternehmen Bosch Rexroth sollen wieder Stellen abgebaut werden. Diesmal fallen weltweit 640 Stellen bis Ende 2021 weg, davon 230 in Deutschland, wie Judith Mühlich von der Rexroth-Pressestelle bestätigt. Vom Stellenabbau betroffen sein werden demnach zu 80 Prozent der Bereich Vertrieb und zu 20 Prozent der Bereich Verwaltung. Wie viele es am Hauptsitz in Lohr (Lkr. Main-Spessart) sind, ist laut Mühlich noch unklar. Die größten Vertriebsstandorte von Rexroth in Deutschland sind Lohr, Fellbach, Ratingen und Langenhagen.

Der Abbau soll über zwei Jahre verteilt werden. In der Zeit sollen freiwerdende Stellen nicht mehr besetzt und Aufhebungsverträge sowie Altersteilzeit angeboten werden. Am Dienstag wurden Arbeitnehmervertreter und Mitarbeiter informiert. Für alle Mitarbeiter gab es Aushänge und in den betroffenen Abteilungen hätten die Führungskräfte mit den Mitarbeitern gesprochen. Jetzt soll es Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern geben.

Verändertes Kundenverhalten Grund für Abbau

Pressesprecherin Mühlich nennt als Grund für den Stellenabbau Veränderungen beim Kaufverhalten und den Kundenbedürfnissen durch einen fortschreitenden Technologiewandel und Digitalisierung. Die Vertriebskanäle sollen stärker digital ausgerichtet werden, Kunden sollen verstärkt digital Kontakt mit dem Vertrieb aufnehmen können. Zudem sollen die Mitarbeiter verstärkt in den Bereichen Elektrifizierung, Digitalisierung und Automatisierung geschult werden.

Klaus Friedrich, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats, bestätigt, auch erst am Dienstag vom Unternehmensvorstand informiert worden zu sein. "Wir sind nicht beteiligt", sagt Friedrich. Ein Interessenausgleich sei angeblich nicht erforderlich. Es gebe keine Verhandlungstermine und keine Vereinbarungen mit Betriebsräten. Man werde das rechtlich prüfen lassen. "In den hauptsächlich in Lohr betroffenen Bereichen sehen wir keinen Personalüberhang", betont der Betriebsratsvorsitzende. Rexroth hat allein in Lohr seit 2014 über 900 Stellen abgebaut, zum Teil wieder aufgestockt und beschäftigt derzeit nach Unternehmensangaben aktuell über 5600 Mitarbeiter in der Stadt.

Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
Björn Kohlhepp
Monika Büdel
Bosch Rexroth AG
Main-Echo
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!