Würzburg

va-Q-tec sieht sich gut gerüstet für die Zukunft

Der Isolierspezialist va-Q-tec hat Zahlen für 2019 vorgelegt. Sie zeigen: Die Würzburger profitieren vom Gesundheitswesen. Das ist gerade in diesen Tagen von Tragweite.
Unter anderem mit solchen hochisolierten Transportbehältern macht die va-Q-tec AG in Würzburg gute Geschäfte.
Foto: Thomas Obermeier | Unter anderem mit solchen hochisolierten Transportbehältern macht die va-Q-tec AG in Würzburg gute Geschäfte.

Die Corona-Krise macht es schwierig, noch positive Meldungen aus Unternehmen zu finden. Die auf hocheffektives Isoliermaterial spezialisierte va-Q-tec AG in Würzburg macht da eine Ausnahme: Das an der Frankfurter Börse notierte Unternehmen mit seinen gut 460 Beschäftigten legte am Freitag die Zahlen für 2019 vor - mit zum Teil außergewöhnlichen Dimensionen.So stieg der Umsatz im Vergleich zu 2018 um 28 Prozent auf knapp 65 Millionen Euro. va-Q-tec verdient sein Geld unter anderem mit der Vermietung von Boxen für den Transport temperatursensibler Fracht wie zum Beispiel Medikamente oder Kunstwerke.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung