Bad Kissingen

MP+Bad Kissingen: Jetzt hat die Stadt endlich eine Justiziarin

Eineinhalb Jahre lang blieb die Juristenstelle der Stadt Bad Kissingen unbesetzt. Offenbar gestaltete es sich eine Zeit lang schwierig, eine geeignete Person zu finden.
Sophia Weidenthaler leitet seit Juli die Stabsstelle 'Zentrale Rechtsangelegenheiten'.
Foto: Isolde Krapf | Sophia Weidenthaler leitet seit Juli die Stabsstelle "Zentrale Rechtsangelegenheiten".

Sophia Weidenthaler heißt die neue Justiziarin bei der Stadt Bad Kissingen. Seit 1. Juli leitet die 26-Jährige die Stabsstelle III "Zentrale Rechtsangelegenheiten und Vergabe".  Schon während des Studiums lag ihr Augenmerk auf den Fällen des öffentlich-rechtlichen Bereichs. "Die Bandbreite der Themen in der öffentlichen Verwaltung ist sehr groß und spannend", sagt Weidenthaler im Gespräch mit dieser Redaktion.Seit der frühere städtische Justiziar Joachim Kohn Ende 2019 aus Bad Kissingen weggegangen und sich beruflich neu in Traunstein verankert hatte, war seine Stelle in der Stadtverwaltung verwaist ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!