Bad Kissingen

Bad Kissingen: Wie Laudensacks Stern weiterleuchten soll

Hermann Laudensack hat sein Hotel samt Sternerestaurant in drei Jahrzehnten auf- und ausgebaut. Jetzt hat er es an den Bauunternehmer Anton Schick verkauft. Zur Zukunftssicherung.
Anton Schick jun. (rechts), Bauunternehmer und Zweiter Bürgermeister von Bad Kissingen, hat Hotel und Restaurant Laudensack gekauft. Unser Bild zeigt ihn mit (von links) Hermann Laudensack, Restaurantleiter Thomas Hüttl und Küchenchef Frederik Desch.
Foto: Siegfried Farkas | Anton Schick jun. (rechts), Bauunternehmer und Zweiter Bürgermeister von Bad Kissingen, hat Hotel und Restaurant Laudensack gekauft. Unser Bild zeigt ihn mit (von links) Hermann Laudensack, Restaurantleiter Thomas Hüttl und Küchenchef Frederik Desch.

Es gibt in der Region keinen Stern, der länger leuchtet. 1993 hat Hermann Laudensack zum ersten Mal eine der begehrten Auszeichnungen des Guide Michelin für das Restaurant seines Hotels in Bad Kissingen bekommen und sie seither Jahr für Jahr verteidigt. Immer wieder hat der Koch und Hotelier seither vor sich, hinter sich und neben sich manche andere kulinarische Supernova aufgehen sehen. Doch keine der unterfränkischen Sterneküchen konnte sich so lange halten wie seine. Jünger ist Laudensack darüber allerdings auch nicht geworden. Deshalb hat der 63-Jährige jetzt die Weichen dafür gestellt, den Fortbestand ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat