Bad Brückenau

Benefizkonzert: Unterstützung kam sogar aus der Ukraine selbst

Beim Benefizkonzert an der Georgi-Halle spielten auch Menschen aus dem kriegsgeplagten Land eine tragende Rolle. So kam die Aktion bei ihren Landsleuten an.
Die aus Poltawa geflüchtete Katerina Pikhur hatte beim Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe ihren ersten Auftritt in Deutschland als Mitglied der Formation I.P.A.D. Rechts Danny Wiegleb. Foto: Steffen Standke       -  Die aus Poltawa geflüchtete Katerina Pikhur hatte beim Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe ihren ersten Auftritt in Deutschland als Mitglied der Formation I.P.A.D. Rechts Danny Wiegleb. Foto: Steffen Standke
| Die aus Poltawa geflüchtete Katerina Pikhur hatte beim Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe ihren ersten Auftritt in Deutschland als Mitglied der Formation I.P.A.D. Rechts Danny Wiegleb. Foto: Steffen Standke

Vor dem Krieg arbeitete Katerina Pikhur als Tierärztin in Poltawa, einer Großstadt 350 Kilometer südöstlich von Kiew. Und sie trat als Solosängerin in Restaurants und Cafés auf. Im März 2022 floh sie aus ihrer Heimat. Seit einem Monat lebt die Ukrainerin in Bad Brückenau . Und hatte beim Benefizkonzert zugunsten der Ukraine-Hilfe ihren ersten Auftritt in Deutschland. Aus der Ukraine, für die Ukraine sozusagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!