Zeitlofs

MP+Bestürzung in Zeitlofs: 19-Jähriger will helfen und kommt ums Leben

Ein junger Mann will einen Bekannten vom Suizid abhalten und wird dabei so schwer verletzt, dass er Tage später stirbt. Für Bürgermeister Matthias Hauke ist es eine "Tragödie".
Noch in der Nacht landete am 15. August der Rettungshubschrauber auf dem Sportplatz in Zeitlofs, um einen schwerverletzten 19-Jährigen in die Klinik zu bringen. 
Foto: Matthias Hauke | Noch in der Nacht landete am 15. August der Rettungshubschrauber auf dem Sportplatz in Zeitlofs, um einen schwerverletzten 19-Jährigen in die Klinik zu bringen. 

Die Bestürzung in Zeitlofs ist groß. Die Menschen in dem 2000-Einwohner-Dorf im westlichen Landkreis Bad Kissingen sind auch drei Wochen nach dem tragischen Ereignis noch erschüttert: Ein junger Mann war ums Leben gekommen, nachdem er versucht hatte, einen Bekannten von einem Suizid abzuhalten. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft stellte sich das Geschehen in der Nacht zum 15. August so dar: Eine Gruppe junger Leute war auf dem Heimweg von einem Barbesuch. Darunter war auch ein 24-Jähriger, der im Vorfeld bereits suizidale Gedanken geäußert haben soll. Auch Alkohol habe eine Rolle gespielt.

Weiterlesen mit MP+