Bad Kissingen

Das Alter muss man mit Humor nehmen: Junger Grünschnabel trifft alten Depp

Alters-Erscheinungen: Die Kontaktaufnahme mit der Jugend kann mächtig schief gehen. Dafür gibt's im Lotto-Laden mitunter entscheidende Komplimente.
Das Alter muss man mit Humor nehmen: Junger Grünschnabel trifft alten Depp
Foto: gmast3r/Getty Images/Montage: MP

Als lebensfroher Jungspund fragt man sich, warum die alten Säcke ständig das große Wort führen, alles besser wissen und sich immerzu über die Jugend aufregen müssen. Man nimmt sich vor, niemals so zu werden.

Bei mir hätte das auch fast geklappt. Es scheiterte lediglich an den jungen Leuten, die vorlaut, unerzogen und aufmüpfig sind. Wir waren früher anders. Haben anders gesoffen, anders geraucht, anders den Mädchen nachgeschaut. Und benehmen können sich die Grünschnäbel auch nicht. Ich garantiere Ihnen: Wenn es in Bad Kissingen eine Straßenbahn gäbe, würde kein Junger auch nur im Traum daran denken, einem Alten den Platz anzubieten.

Trotzdem versuche ich es immer wieder, offen und frei von Vorurteilen auf die jungen Leute zuzugehen. So wie gestern in einem dieser Elektro-Märkte, in denen selbst Fernsehgeräte nicht mehr wie Fernsehgeräte aussehen. Auf der Suche nach einem Computerspiel für mein Patenkind, das kürzlich noch in der Wiege lag und heute eine junge Dame ist.

Weil nun die Computerspiele und DVDs irgendwie gleich aussehen und weil der Austausch unter den Generationen gepflegt werden soll, ging ich auf einen etwa Zehnjährigen zu und fragte höflich, ob er denn bitteschön wisse, wo die Computerspiele zu finden sind und was denn gerade angesagt sei. Natürlich stand ich genau davor, was der Bub mit einem verächtlichen Blick und dem Hinweis "Außerdem steht es da oben angeschrieben" quittierte. Wobei in diesem Satz etwas von "Du alter Depp, setzt halt deine Brille auf!" mitschwang. Und auch ein Hauch von "Was juckt's Dich, was angesagt ist, alter Mann!"

Wütend über so eine bodenlose Respektlosigkeit schnappte ich das erstbeste Spiel und stapfte zur Kasse. Beim Bezahlen fiel mir auf, dass mit dem Alter scheinbar die Großzügigkeit steigt. Selbst halbiert wäre der Preis noch zu teuer gewesen. Aber was sind schon materielle Dinge? Immer noch zornig über die Jugend, schritt ich zum Lotto-Laden, weil man auf die materiellen Sachen eben doch nicht ganz verzichten kann.

Der Herr neben mir war mit Sicherheit eher an der Reihe, ließ mich aber gönnerhaft vor: "Erst der junge Mann!" Er meinte mich! Das ging runter wie Butter. Ich wusste zwar, dass er log. Aber es war unglaublich schön.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Kissingen
Frank Weichhan
Jugend
Komplimente
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top