Rothhausen

Dekant: "Eine Aufgabe, für die ich Herzblut mitbringe"

In Thundorf tritt auch Egon Klöffels Stellvertreterin Judith Dekant (Wählergemeinschaft Rothhausen) als Bürgermeisterkandidatin an. Sie wirbt für "transparente Politik".
Zweite Bürgermeisterin Judith Dekant ist der Ansicht, dass in Rothhausen unbedingt eine Zufahrt von der Staatsstraße 2281 aus zum Baugebiet 'Unterer Berg' (im Bild) geschaffen werden muss.
Foto: Isolde Krapf | Zweite Bürgermeisterin Judith Dekant ist der Ansicht, dass in Rothhausen unbedingt eine Zufahrt von der Staatsstraße 2281 aus zum Baugebiet "Unterer Berg" (im Bild) geschaffen werden muss.

Judith Dekant sitzt seit zwölf Jahren im Thundorfer Gemeinderat und wurde 2014 zur ersten Stellvertreterin von Gemeindechef Egon Klöffel gewählt. Fürs Bürgermeisteramt kandidieren wollte sie 2020, wie sie sagt, zunächst nicht. Sie habe sich in der neuen Amtsperiode eher wieder als Zweite Bürgermeisterin gesehen.Doch als Egon Klöffel jüngst von der Wählergemeinschaft Thundorf nicht nominiert worden war, sondern Edwin Braun, hätten die Mitglieder der Wählergemeinschaft Rothhausen sie "ins Gebet genommen", dass sie doch jetzt auch kandidieren sollte, sagt die 64-Jährige.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung