Bad Kissingen

Eustach & Gotthold: So ein Durcheinanner

Eustach & Gotthold: Kritischer Wert für Bräädsää       -  Mit die Statistik iss doss so a Sach. Wenn a Jäger eemo links unn eemo rachts oon Hoos vorbei schisst, hodd eern rein statistisch genau in die Medd gedroffe. Odder: unner Durfweiher früher woor im Schnitt nur een Meter tief – unn trotzdem iss a Kuh dinn dersoffe. Unn a Beispiel für Leut, die Angst in a Flugzeug hömm: nehm a Bombe mit nei, weil die Wahrscheinlichkeit, däss zwee Bombe gleichzeitig in a Flugzeug senn, iss verschwindend gering! Ihr merkt scho: mer konn alles soo hiegedräh, wie mersch braucht. Es iss ower aach komisch. Ich geh jede Woche oo n selwe Dooch mit mein Fraa nei n Subbermarkt zum Eikäffe. Unn ömmer senn n haufe Leut doo unn der Parkplatz iss vool. Unn oo jeden annere Dooch, oo den ich oo den Parkplatz vorbeifohr, stedd er aa vool. Unn nedd selten denk ich bei mir: wie schöö, dess sich doss alles – jo rei zufällig – so gleichmäßig üüwer die Woche verdääld! Stell dir amoll vuur, alle Leut, die in den selwe Subbermarkt schöö verdääld üwer sechs Dooch eikäffe, dääde off die Idee komm, genau no eizukäffe, wenn mei Fraa und ich do senn: n Durschdich-Vuurmiddoch. Doss dääd Murrd unn Doodschlaach gaa! Ja, Statistik. Derzeit jo aach oft wichtig mit derre vermalledeid „7-Tage-Inzidenz“, die uns s Laawe leichter odder schwerrer mecht. 7-Tage-Inzidenz hässd, wieviel Leut sich in a bestimmte Geechend in die vergangene siewe Dooch bezooche of 100.000 Einwohne neu midd doss Corina-Virus infiziert hömm. Unn doo gedd unner Brobleem in Rhön-Grabfeld scho los: mir senn ner bloß 80.000! Also: wenn mer 17 Infizierte hömm, rechert mer (eefocher Dreisatz) 17 durch 80.000 = 0,00002125 mal 100.000 = 21. No hömmersch. So weit so gut. Owwer jetzt künnt widder die Statistik ins Spiel! Wenn sich ee enzicher Einwohner in a Durf mit 300 Einwohner (Größenordnung Bahra, Rödles, Bräädsää) oosteggd, schnellt die 7-Tage-Inzidenz dürrd mit een Schlooch of 333 hoch! Odder noch schlimmer: in a ganz glenns Durf mit 50 Einwohner (Kilianshof, Brüchs, Raffelshof) steggt sich ee Einwohner mit Corona oo. Inzidenzwert: 2.000!!! Loggdaun, Ausgangssperre, Schluss, aus, fertich!!! Naa, kee Angst, iss doch alles bloß Statistik. Ganz nooch dem Motto vo mobbelige Leut: zu degg bin ich goor nedd, bloß zu glee! Mir restliche 79.700 bzw. 79.950 Leut rette euch no scho! Mir wösse doch, woss sich ghört! Servus, der Eustach.
| Mit die Statistik iss doss so a Sach. Wenn a Jäger eemo links unn eemo rachts oon Hoos vorbei schisst, hodd eern rein statistisch genau in die Medd gedroffe.

Es hässd jo allerweil oft: „Die Welt ist aus den Fugen geraten.“ Mooch jo gsei. Owwer wenn die Welt vielleicht nedd aus die Fuuge geroode iss, durchenanner isse allemol!

Woss woor doss früher, so in die siebziger Johrn, doch – zumindest für n Moo - ein wie in Stee gemeißelter Ablauf. Der Sonndich zum Beispiel. Ömmer n halwer zeeh früh woor Kirch, dann Frühschobbe, Middochesse, Kannebee (dr Frühschobbe!), Fußball, dann widder Wirtschoffd– unn doss woorsch ...

Weißer Sonndich woor allemaladdich ömmer gleich n Sonndich nooch Össder. Die Fronleichnamsprozession woor ömmer offn Dooch unn zwor gleich nooch die Kirch. Die Fußball-Bundesliga hodd nur n Samsdich gespielt unn alle Spiele worrn gleichzeitig n halwer vier. Ömmer!

Aus unn vorbei! Ein Durchenanner heutzudooch! Unn Corona hodd doss natürlich noch beschleunigt. Kommunion unn Konfirmation n September unn Oktober, Fußball-Bundesliga vo Freidich bis Monndich, Kirch fast wie die Bundesliga üwers ganz Wochenend verdääld, Fronleichnamprozession amol n Durschdich, n Samsdich, n Sonndichfrüh odder n Sonndichowerds. Wer söll denn doo noch durchbligg, n Halt finn unn sich oo irchendwoss orientier könn?

Es hört sich vielleicht horrd oo, owwer wenn mer doss alles so hört, muss mer als Moo jo fast froh sei, däss mer im Schnitt fönnef Johr weniger labbt wie a Fraa! Hodd natürlich n Grund, worömm ich jetzt off die Daadsach komm. Ich hobb neulich geleese, däss Männer zwoor tatsächlich im Schnitt fönnef Johr kürzer leebe wie Frauen, sich doss owwer ausgleicht, weil Frauen dofür in ihr Laabe fönnef Johr vuur Kloos in a Schlange stehn.

Bautsch! Isses wallich so? Do brauchste nedd vill dezu! Wenn mer die ganz Zeit amoll zommzählt, die leidgeprüfte Frauen vuur n Obtritt in a Schlange stenn, könnte wallich fönnef Johr zomm gekomm!

No ja. S senn eefoch vergleichsweis schwerre unn ernste Zeite, in denne mir allerweil leebe. Desweeche well ich zum Schluss unner Rhön-Grabfelder Seel middn Spruch streichel, den ich neulich geleese hobb unn den ich zu schöö unn treffend finn. Gsochd hoddn der Oberstleutnant Thomas bei die Auflösungszeremonie voss Panzerbataillon 355 inn Wildflegge. Der Spruch laut – macht euch gfasst: „Das Herz eines Rhöners ist nicht leicht zu öffnen. Aber es ist eine Festhalle, wenn man drinnen ist.“ Schöö, odder?

Servus, der Eustach.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Fredi Breunig
Eucharistie
Festhallen
Frauen
Fußball-Bundesliga
Konfirmation
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)