Bad Brückenau

Neue Eigentümer für Hanse Haus

Unter neuem Dach: Hanse Haus wird nach 36 Jahren als Tochter der Bayerischen Hausbau von der Adcuram Gruppe übernommen.
Foto: Anja Schroll | Unter neuem Dach: Hanse Haus wird nach 36 Jahren als Tochter der Bayerischen Hausbau von der Adcuram Gruppe übernommen.

Für den Oberleichtersbacher Fertighaushersteller Hanse Haus geht eine Ära zu Ende. 36 Jahre lang war das 1929 gegründete Unternehmen eine Tochter der Bayerischen Hausbau und damit Bestandteil der Münchner Schörghuber Unternehmensgruppe. Jetzt wird es von der ebenfalls in München ansässigen Adcuram Gruppe übernommen.

Wie Adcuram, Hanse Haus und Bayerische Hausbau in einer gemeinsam Mitteilung betonen, soll Hanse Haus auch nach dem Eigentümerwechsel als „unabhängige Gesellschaft am Markt agieren“. Hanse Haus verfüge durch den Verkauf jetzt sogar über „optimierte Entwicklungsmöglichkeiten“. Mit Adcuram engagiere sich eine branchenerfahrene Industriegruppe, die mit Bien Zenker bereits erfolgreich in der Fertighausbranche tätig sei.

Stichtag der Übernahme war der 6. November, teilen die beteiligten Unternehmen mit. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Vertreter von Adcuram loben ihre Neuerwerbung in der Mitteilung zur Übernahme ausdrücklich. „Hanse Haus hat sich in den vergangenen fünf Jahren hervorragend entwickelt“, erklärt Adcuram-Vorstand Thomas Probst. Es sei „ein Traditionsunternehmen, das sehr gut zu unserer Strategie passt“. Executive Director Armin Bire geht zudem davon aus, dass Hanse Haus als Tochter von Adcuram und Schwester von Bien Zenker „sein Leistungsangebot ausbauen und seine Wettbewerbsposition stärken“ werde.

Für die bisherigen Eigentümer von der Bayerischen Hausbau erklärte Geschäftsführer Hermann Brandstetter, Adcuram erwerbe mit Hanse Haus „eine kerngesunde Beteiligung“. Sein Unternehmen könne sich durch den Verkauf stärker auf seine strategischen Geschäftsfelder Immobilien und Projektentwicklung konzentrieren. Aus Sicht der Bayerischen Hausbau, heißt es in der Mitteilung weiter, „stellte Hanse Haus ein Beteiligungsunternehmen ohne inhaltlichen Bezug“ zu den strategischen Geschäftsfeldern dar. Wegen der unterschiedlichen Produkte und Märkte sowie der unterschiedlichen Kundenbeziehungen ließen sich „zwischen dem Bau von Einfamilienhäusern und dem großflächigen Geschosswohnungs- und Gewerbebau keine Synergien realisieren“.

Laut Mitteilung der beteiligten Unternehmen begrüßt auch die Geschäftsführung von Hanse Haus den Eigentümerwechsel. Das Oberleichtersbacher Unternehmen werde „von der Erfahrung der Adcuram Gruppe und ihren Experten profitieren“, so Hanse-Haus-Geschäftsführer Marco Hammer.

Adcuram beschreibt sich selbst als Industriegruppe in Privatbesitz. Die Gruppe beteilige sich an Unternehmen, „um deren Wert langfristig und nachhaltig zu steigern“. Aktuell gehörten sechs Tochtergesellschaften mit insgesamt rund 600 Millionen Euro Umsatz und 3000 Mitarbeitern zur Adcuram Gruppe.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Brückenau
Siegfried Farkas
Fertighaushersteller
Kartellrecht
Kundenbeziehungen
Unternehmensgruppen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)