Bad Kissingen

Pyroschießen beunruhigte Bevölkerung

Ein von der Regierung Unterfrankens genehmigtes Resteschießen von Pyrotechnik sowie eine damit verbundene Schulung auf dem ehemaligen US-Flugplatz in Bad Kissingen mussten aufgrund von Bürger–Beschwerden vorzeitig – um 20:50 anstelle von 22 Uhr – abgebrochen werden.

Eine Firma für pyrotechnische Knallkörper aus dem Landkreis Bad Kissingen führte vergangenen Samstag zusammen mit zwei weiteren Firmen für Feuerwerke und Pyrotechnik ein Resteschießen von Knallkörpern und eine Schulung durch. Dies wurde von der Regierung Unterfranken für die Zeit von 12 bis 22 Uhr genehmigt.

Etwa 100 Beschwerdeanrufe

Da jedoch am Nachmittag und in den Abendstunden schätzungsweise einhundert Beschwerdeanrufe bei der Polizeidienststelle eingingen, wurde das Abrennen etwa eine Stunde früher als geplant beendet.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (6)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!