Maßbach

MP+Spekulation zu Ampel-Koalition: Wird die Unterfränkin Dittmar Gesundheitsministerin?

Die Gerüchte und Mutmaßungen halten sich hartnäckig: Sabine Dittmar könnte als erste SPD-Politikerin aus Unterfranken Bundesministerin werden. Was sie selbst zu der Personalie sagt.
Ist als Bundesgesundheitsministerin im Gespräch: Sabine Dittmar (SPD) vergangene Woche bei der Debatte zum Infektionsschutzgesetz im Bundestag.
Foto: Michael Kappeler, dpa | Ist als Bundesgesundheitsministerin im Gespräch: Sabine Dittmar (SPD) vergangene Woche bei der Debatte zum Infektionsschutzgesetz im Bundestag.

Ihre Ernennung wäre eine Überraschung: Aber glaubt man den politischen Beobachtern in Berlin, dann könnte Sabine Dittmar, die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Maßbach (Lkr. Bad Kissingen), übernächste Woche als neue Bundesgesundheitsministerin unter Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vereidigt werden. Die Hauptstadt-Medien von "Spiegel" über "Zeit" bis hin zu "Bild" jedenfalls geben der Ärztin aus Unterfranken beste Chancen.Die Redaktion erreicht Sabine Dittmar am Donnerstagvormittag in ihrem Büro telefonisch zwischen zwei Terminen. Sie habe "höchstens zwei Minuten" Zeit zu reden, sagt die 57-Jährige.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!