"Wir Hammelburger Soldaten" zeigen ihr Können

Die Garnisonsstadt ist schon seit Generationen sprichwörtlich in der Hand der Bundeswehr. Doch an diesem Wochenende beherrschen die Soldaten erst recht die Innenstadt - und freuen sich auf viel Publikum.
Infanterie       -  (dübi)   Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan bleibt im offiziellen Sprachgebrauch ein Stabilisierungseinsatz und ist kein Kriegseinsatz. Das machte Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmid vor etwa 1000 Zuhörern beim Tag der Infanterie deutlich. Dafür nannte er unter anderem völkerrechtliche Gründe. Generalleutnant a. D Riechmann, Präsident vom Bund der Deutschen Infanterie, hatte angesichts der Lage am Hindukusch eine klarere Umschreibung gefordert. Bei zahlreichen Vorführungen in Bonnland zeigten Infanteristen den Gästen ihre Leistungsfähigkeit.weiterer Bericht folgt
Foto: FOTO Wolfgang Dünnebier | (dübi) Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan bleibt im offiziellen Sprachgebrauch ein Stabilisierungseinsatz und ist kein Kriegseinsatz. Das machte Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmid vor etwa 1000 Zuhörern beim Tag der Infanterie deutlich. Dafür nannte er unter anderem völkerrechtliche Gründe. Generalleutnant a. D Riechmann, Präsident vom Bund der Deutschen Infanterie, hatte angesichts der Lage am Hindukusch eine klarere Umschreibung gefordert. Bei zahlreichen Vorführungen in Bonnland zeigten Infanteristen den Gästen ihre Leistungsfähigkeit.weiterer Bericht folgt

Grund ist das Fest "Wir Hammelburger Soldaten", das zeitgleich mit dem Tag der Infanterie ausgerichtet wird. Während sich der Tag der Infanterie auf dem Lagerberg abspielt, ist das Fest der Soldaten am Rand der Hammelburger Innenstadt für die breite Öffentlichkeit gedacht. Es ersetzt das Bonnland-Fest, das es heuer nicht gibt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung