Landkreis Haßberge

Teures Autofahren: Werden die Haßbergler das 9-Euro-Ticket nutzen?

Egal ob für Bus oder Bahn - das Monatsticket gilt deutschlandweit im Nahverkehr. Wie stehen die Menschen im Haßbergkreis dazu? Eine Umfrage.
Im Juni kommt das 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Zehn Menschen aus dem Landkreis Haßberge verraten, ob und wie sie es nutzen möchten.
Foto: Nicole Schmidt | Im Juni kommt das 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Zehn Menschen aus dem Landkreis Haßberge verraten, ob und wie sie es nutzen möchten.

Für Neun Euro von Haßfurt nach München oder Berlin? Das ist ab Juni  im Rahmen des vergünstigten 9-Euro-Tickets der Bundesregierung möglich. Für drei Monate können Bürger und Bürgerinnen das Ticket deutschlandweit im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr nutzen. Ziel sei eine finanzielle Entlastung der Bürger und Bürgerinnen angesichts steigender Energiepreise sowie eine Steigerung der Attraktivität des ÖPNV.

Mehr als ein Drittel plant keine Nutzung des 9-Euro-Tickets

Laut einer Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov plant zwar mehr als ein Drittel der 2000 Befragten, das Ticket nicht nutzen zu wollen. Eine Mehrheit äußerte sich jedoch positiv zu den Plänen der Bundesregierung. Vor allem für jüngere Menschen zwischen 18 und 24 Jahren sei das 9-Euro-Ticket attraktiv. Wie aber sieht es im Landkreis Haßberge aus, wo eine gute ÖPNV Anbindung nicht in jedem Ort vorhanden ist? Diese Redaktion hat nachgefragt.

Emilia Lang (18) aus Oberschwappach will das Ticket für die Berufsschule nutzen

Emilia Lang aus Oberschwappach plant das 9-Euro-Ticket für die Fahrt zur Berufsschule zu nutzen.
Foto: Nicole Schmidt | Emilia Lang aus Oberschwappach plant das 9-Euro-Ticket für die Fahrt zur Berufsschule zu nutzen.

"Ich möchte das 9-Euro-Ticket nutzen, wenn es denn kommt. Aktuell mache ich eine Ausbildung und plane es für die Berufsschule zu nutzen, weil ich zwei Mal die Woche in die Schule fahren muss. Das 9-Euro-Ticket selbst finde ich eine gute Idee. Und ich finde, es sollte auch beibehalten werden, denn auf Dauer ist der ÖPNV teuer. Privat kann ich mir ebenfalls vorstellen, das Ticket zu nutzen, wenn ich Freunde in Schweinfurt besuche. Extra wegen des Tickets irgendwohin fahren würde ich aber nicht."

Lesen Sie auch:

Thomas Frantzen (46) aus Haßfurt könnte sich vorstellen, wieder Zug zu fahren

Thomas Frantzen aus Haßfurt möchte aufgrund des 9-Euro-Tickets wieder Zug fahren.
Foto: Nicole Schmidt | Thomas Frantzen aus Haßfurt möchte aufgrund des 9-Euro-Tickets wieder Zug fahren.

"Das 9-Euro-Ticket klingt interessant. Ehrlich gesagt bin ich durch Corona seit Februar oder März 2020 gar nicht mehr Zug gefahren, aber mit dem günstigen Ticket könnte ich mir vorstellen wieder den ÖPNV zu nutzen. Dass es das Ticket ab Juni gibt, finde ich generell gut."

Georg Schuhmann (60) aus Rottenstein kann das Ticket aufgrund fehlender ÖPNV-Anbindung nicht nutzen

Georg Schuhmann aus Rottenstein nützt das 9-Euro-Ticket nichts, da er nur selten ein Bus fährt.
Foto: Nicole Schmidt | Georg Schuhmann aus Rottenstein nützt das 9-Euro-Ticket nichts, da er nur selten ein Bus fährt.

"Nein, ich werde das 9-Euro-Ticket nicht nutzen, weil ich ziemlich abgelegen wohne und da die Möglichkeiten aufgrund des fehlenden ÖPNV auch gar nicht bestehen. Das Ticket selbst finde ich gut und kann es mir im Städtebereich auch gut vorstellen. Ich finde, es sollte auf alle Fälle bleiben, wobei es da natürlich auch Ungerechtigkeiten für Leute gibt, die es nicht nutzen können. Ich würde mir deshalb wünschen, dass viele kleine Ortschaften an den ÖPNV angebunden werden und dass nicht nur einmal am Tag ein Bus fährt."

Alina Zeiß (25) aus Westheim findet, das 9-Euro-Ticket könnte beibehalten werden

Alina Zeiß aus Westheim fährt mit dem Auto zur Arbeit und plant deshalb keine Nutzung des 9-Euro-Tickets.
Foto: Nicole Schmidt | Alina Zeiß aus Westheim fährt mit dem Auto zur Arbeit und plant deshalb keine Nutzung des 9-Euro-Tickets.

"Ich möchte das 9-Euro-Ticket nicht nutzen, da ich mit dem Auto nach Haßfurt fahre. Aber früher, als ich noch in die Schule nach Würzburg gefahren bin, hätte ich es gern genutzt. Finanziell hätte es wahrscheinlich knapp 200 Euro Unterschied im Monat gemacht, die ich - beziehungsweise meine Eltern - gespart hätten. Das 9-Euro-Ticket finde ich schön und ich glaube, dass davon viele profitieren werden, denn pendeln ist irre teuer, das will ich auch nicht mehr zahlen müssen. Wenn die Regierung das Ticket beibehält, wäre es toll."

Julia Pfrang (39) aus Westheim plant keine regelmäßige Nutzung

Julia Pfrang aus Westheim wünscht sich einen besseren Ausbau des ÖPNV. Das 9-Euro-Ticket werde sie nur für berufliche Fahrten nutzen.
Foto: Nicole Schmidt | Julia Pfrang aus Westheim wünscht sich einen besseren Ausbau des ÖPNV. Das 9-Euro-Ticket werde sie nur für berufliche Fahrten nutzen.

"Das 9-Euro-Ticket bringt mir in Westheim gar nichts, da es keine gute Busverbindung gibt, geschweige denn einen Busbahnhof. Günstigerer öffentlicher Nahverkehr ist aber immer eine tolle Idee und es wäre super, wenn es sich auch längerfristig etablieren würde. Es wäre aber auch schön, wenn öffentlicher Nahverkehr ein bisschen besser ausgebaut wäre in ländlichen Gebieten. Ich könnte mir eine Nutzung nur vorstellen, wenn ich auf Fortbildungen nach Nürnberg fahre. Denn dann fahre ich schon mit dem Zug und dann würde sich das natürlich mit dem Ticket auch anbieten."

Kevin März (24) aus Haßfurt und Lucas Schlegelmilch (21) aus Wülflingen können das 9-Euro-Ticket nicht für den Arbeitsweg nutzen

Lucas Schlegelmilch (links) aus Wülflingen und Kevin März aus aus Haßfurt finden das 9-Euro-Ticket super und planen es für Urlaube und Kurztrips zu nutzen.
Foto: Nicole Schmidt | Lucas Schlegelmilch (links) aus Wülflingen und Kevin März aus aus Haßfurt finden das 9-Euro-Ticket super und planen es für Urlaube und Kurztrips zu nutzen.

Sowohl Kevin März als auch Lucas Schlegelmilch planen eine Nutzung des 9-Euro-Tickets für Urlaube und Kurztrips. "Es ist eigentlich eine gute Idee und es ist eine Entlastung für viele, wenn man Auszubildender, Schüler oder Student ist und für neun Euro deutschlandweit reisen kann, das kriegt man nirgendwo anders. Für meinen Arbeitsweg kann ich es aber nicht nutzen. Ich wohne in einem kleinen Ortsteil und eine Busverbindung zu meiner Arbeit ist schwierig. Da brauche ich schon ein Auto oder Fahrrad," sagt Kevin März.

Sein Freund Lucas Schlegelmilch schließt sich dieser Aussage an: "Ich sehe es auch als gute Option für Schüler und Studenten, deswegen stehe ich auch hinter dem Ticket. Ich fände auch gut, wenn es bleiben würde, wenn man es so durchziehen kann und es sich lohnt und es so funktioniert, dann warum nicht."

Lesen Sie auch:

Ingrid Ullrich (57) aus Zeil freut sich auf das  9-Euro-Ticket

Ingrid Ullrich aus Zeil möchte das 9-Euro-Ticket sowohl für die Arbeit als auch private Ausflüge nutzen.
Foto: Nicole Schmidt | Ingrid Ullrich aus Zeil möchte das 9-Euro-Ticket sowohl für die Arbeit als auch private Ausflüge nutzen.

"Ich habe vor das 9-Euro-Ticket zu nutzen. Ich möchte damit von Zeil nach Haßfurt auf die Arbeit fahren und ich plane diverse Ausflugsfahrten. Mal nach Nürnberg, mal nach Würzburg, auch einmal nur nach Bamberg, vielleicht auch weitere Touren, aber das weiß ich noch nicht so genau. Ich finde das 9-Euro-Ticket ist eine wunderbare Sache und ich könnte mir vorstellen, dass das Bahnwesen oder überhaupt der Nahverkehr wesentlich besser angenommen werden aufgrund des günstigen Preises."

Fatima Khalil (29) und Roxana Ibrahim (33) aus Haßfurt planen viele Ausflüge

Roxanna Ibrahim aus Haßfurt (links) und Fatima Khalil planen das 9-Euro Ticket für Ausflüge in der Region zu nutzen.
Foto: Nicole Schmidt | Roxanna Ibrahim aus Haßfurt (links) und Fatima Khalil planen das 9-Euro Ticket für Ausflüge in der Region zu nutzen.

"Ja, ich habe Lust das 9-Euro-Ticket zu nutzen. Ich nutze für private Fahrten tagsüber viel die Regionalbusse, Züge und S-Bahnen, deshalb ist das Ticket sehr nützlich für mich. Sobald es das Angebot des günstigen Tickets gibt, möchte ich meine Verwandten in Deutschland besuchen, und das Ticket macht es einfacher. Ich finde das Ticket gut, denn es macht alle Fahrten möglich, die zuvor aufgrund des Preises nicht möglich waren," sagt Fatima Khalil.

Auch ihre Freundin findet, das 9-Euro-Ticket ist eine gute Sache: "Ich warte auf das Angebot für neun Euro und habe viele Ausflugspläne mit meinen Kindern gemacht. Wir wollen nach Würzburg und in andere Städte in der Nähe fahren. Ich hoffe, dass das Ticket nicht nur drei Monate, sondern länger bleibt, weil alles teuer geworden ist."

Was Sie über das 9-Euro-Ticket wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket kann vom 1. Juni bis zum 31. August im Nah- und Regionalverkehr (Bus, Straßenbahn, Zug) genutzt werden, ausgenommen ist der Fernverkehr (ICE, IC, EC). Das Ticket kostet 9 Euro pro Monat.
Der Ticketverkauf ist in Vorbereitung. Das 9-Euro-Ticket soll sowohl an Verkaufsautomaten, beim Fahrpersonal, in Verkaufsstellen und online via App bezogen werden können. Abo-Kunden und Kundinnen erhalten eine Rückerstattung oder Rückbuchung.
Der VGN informiert auf seiner Homepage, dass sich je nach Verkehrsunternehmen entweder der Preis des Abos automatisch für drei Monate auf neun Euro reduziere oder eine Rückerstattung erfolgt. Die einzelnen Verkehrsunternehmen informieren Besitzer und Besitzerinnen von Monats- oder Jahreskarten über das geplante Vorgehen.
Quelle: Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg GmbH
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Haßfurt
Nicole Schmidt
Jahreskarten
S-Bahn
Schülerinnen und Schüler
Straßenbahnen
Öffentlicher Nahverkehr
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!