Bamberg

Bamberg: Die Ärzte sind "eher impffreudig“

Der Corona-Impfstoff wird in Kühlfahrzeugen transportiert und nach der Anlieferung in Kühlboxen umgepackt.
Foto: Marion Krüger-Hundrup | Der Corona-Impfstoff wird in Kühlfahrzeugen transportiert und nach der Anlieferung in Kühlboxen umgepackt.

Die kritischen Bereiche zuerst, lautet die Devise in der Aktion mit dem Corona-Impfstoff am Klinikum Bamberg. Also die Abteilungen, in denen das medizinische Personal besonders gefährdet ist, sich mit dem Virus anzustecken oder es zu übertragen. Das sind die sensiblen Bereiche Radiologie, Notaufnahme, Intensivstation, Dialyse, SAPV, Geriatrie, Covid 19-Stationen. „Wir können natürlich nicht alle gleichzeitig impfen lassen wegen möglicher Nebenwirkungen, damit nicht eine ganze Station ausfällt“, erklärt Martin Hardt. Und außerdem gebe es ohnehin noch nicht genügend Impfstoff für alle, fügt der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung