Altershausen

Altershausen: Ein Dorf freut sich auf den 901. Geburtstag

Denn das große Jubiläum heuer fällt infolge der Corona-Pandemie ins Wasser. Nächstes Jahr wird die Feier nachgeholt. Doch bläst der Ort kein Trübsal.
Der noch nicht ganz fertig gestellte Dorfplatz in Altershausen sollte den Rahmen für die Festlichkeiten zur 900 Jahrfeier sein. Die Zweckgemeinschaft Altershausen plant im nächsten Jahr das Jubiläumswochenende nachzuholen und mit 900+1 Jahren ein wunderschönes Fest.
Foto: Gerold Snater | Der noch nicht ganz fertig gestellte Dorfplatz in Altershausen sollte den Rahmen für die Festlichkeiten zur 900 Jahrfeier sein.

900 Jahre Altershausen: Der Königsberger Stadtteil kann in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen feiern. Oder besser gesagt könnte, wenn nicht das Corona-Virus grassierte. Zum einen gehört das Dorf seit 100 Jahren zu Bayern: Am 1. Juli 1920 wurde Altershausen zusammen mit dem Windberg als eine Gemeinde in der vom Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha aus verwalteten Exklave Königsberg in den Freistaat Bayern eingegliedert. Zum anderen kann Altershausen in diesem Jahr sein 900-jähriges Bestehen feiern.

Benefizkonzert, Festwochenende - alles gestrichen

Vor allem das mit den 900 Jahren wollten die Altershäuser ausgiebig feiern. Doch die Corona-Pandemie mit ihren strengen Sicherheitsauflagen den Festivitäten einen Riegel vorgeschoben. Dennoch ist 900 die Zahl, die seit Monaten in den Köpfen der Altershäuser geistert. Man hatte viel vor. Neben dem regulären Veranstaltungskalender im Dorf wollten sie Höhepunkte im Jubiläumsjahr setzen: So war im März ein Benefizkonzert geplant und nächstes Wochenende sollte das große Festwochenende stattfinden. An zwei Tagen sollte mitten im Dorf die Dorfgemeinschaft, die Vergangenheit sowie die Zukunft des Dorfes gefeiert werden. Für Samstag war das altbekannte Sommernachtsfest geplant und für Sonntag ein Festkommers mit Einweihung des neuen Dorfplatzes sowie einem Dorfrundgang mit Stationen im ganzen Ort.

Das ganze Dorf hatte sich schön gemacht, um das große Jubiläum in Altershausen zu feiern
Foto: Gerold Snater | Das ganze Dorf hatte sich schön gemacht, um das große Jubiläum in Altershausen zu feiern

Die Altershäuser waren ebenso wie der Ort selbst für ihr großes Jahr vorbereitet. Der neu angelegte Dorfplatz ist fast fertiggestellt. Für die Feste waren Bands engagiert, das Essen bestellt und die Helferlisten gut gefüllt, doch dann kam alles ganz anders. Wie überall anders auch mussten die Veranstaltungen für dieses Jahr abgesagt werden.

Ein besonderer Kalender und eine fatal-geniale Zeitung

Das Jubiläum feiern die Altershäuser dennoch. Bereits seit Januar können sie Monat für Monat den eigenen Dorfkalender umblättern. Er zeigt Bilder vom Ortskern, aber auch von der Flur. Als später die Pandemie die Altershäuser in ihre Häuser verbannte, fiel hier keinem die Decke auf den Kopf. Die drei Schwestern Sophie, Judith und Anna Brands brachten eine eigene Zeitung „Fatal-Genial“ heraus, die sie an alle Haushalte verteilten. Mit Witzen, Rätseln und Geschichten war für alle Kinder eine willkommene Abwechslung geboten. Über die Osterfeiertage sorgte der Altershäuser Wanderpass für eine Herausforderung für Jung und Alt. Rund um Altershausen waren an den „Sehenswürdigkeiten“ des Ortes Infotafeln und kleine Aufkleber versteckt. Ganz nach dem Motto „Alleine, aber nicht einsam“ konnten die Haushalte jeder für sich die Stationen erwandern oder „er-radeln“. Wer wollte, konnte die gesammelten Aufkleber einkleben und am Ende abgegeben. Die Beteiligung an der Aktion war groß und es gab viele Altershäuser Wanderkönige. Diese werden, sobald als möglich, zusammen feiern. Auch in den nachfolgenden Wochen zeigte sich die Kreativität der Altershäuser, als quasi über Nacht ein Bücherschrank in der Dorfmitte eingerichtet wurde. Dort können kostenlos und unkompliziert Bücher verliehen und geliehen werden.

Kapitel Corona muss noch in die Dorfchronik

Der Obst- und Gartenbauverein hat Samen für einen Kürbiswettbewerb verteilt und sorgt mit den Blumenkästen am Bachverlauf sowie am Hügel dafür, dass im Jubiläumsjahr genauso wie sonst in ganz Altershausen Blumen blühen. All das zeigt, dass mit ein wenig Ideenreichtum eine schwierige Zeit auch im Jubiläumsjahr vorüber geht. Dennoch wartet die Dorfgemeinschaft noch auf einige „Sternstunden“. Die dorfeigene Chronik, welche die Geschichte der Gemeinde darstellen soll, ist noch nicht zu Ende geschrieben, denn das Kapitel „Corona“ soll dort noch einen Platz finden. Und auch bei den Festen gilt in Altershausen das Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Die Zweckgemeinschaft Altershausen plant im nächsten Jahr das Jubiläumswochenende nachzuholen und mit 900+1 Jahren ein rauschendes  Fest zu feiern.

Viel Grün im ganzen Ort: das ist und war typisch für Altershausen.
Foto: Gerold Snater | Viel Grün im ganzen Ort: das ist und war typisch für Altershausen.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Altershausen
Gerold Snater
Benefizkonzerte
Feier
Geburtstage
Jubiläen
Kapitel
Veranstaltungskalender
Witze und Witzigkeit
Zeitungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)