Haßfurt

MP+Amtsgericht Haßfurt: "Die wollen mich fertigmachen"

Eine Diebstahlsanzeige gegen seinen Noch-Ehemann ging für einen 39-Jährigen nach hinten los. Am Mittwoch stand er selbst wegen falscher Verdächtigung vor dem Richter.
Das Verfahren am Amtsgericht Haßfurt wurde eingestellt - gegen eine Auflage von 2700 Euro.
Foto: René Ruprecht | Das Verfahren am Amtsgericht Haßfurt wurde eingestellt - gegen eine Auflage von 2700 Euro.

Mit dieser Wendung hatte der Angeklagte wohl nicht gerechnet: Am 19. Mai vergangenen Jahres hatte ein 39-jähriger Angestellter aus dem Maintal gegen seinen Ehemann und andere Personen Strafanzeige wegen Diebstahls gestellt. Sie, so sein Vorwurf, sollen damals die gemeinsame Wohnung ohne sein Einverständnis leergeräumt haben. Doch dieser Schritt ging nach hinten los. Denn der angezeigte Ehemann stellte seinerseits Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung gegen seinen Noch-Lebenspartner.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!