Haßfurt

MP+Amtsgericht Haßfurt: Schwarzfahrerin entgeht nur knapp dem Gefängnis

Einschlägig vorbestraft war eine 43-Jährige aus dem Haßbergkreis, die jetzt wegen dreier Schwarzfahrten erneut vor Gericht stand. Das Urteil fiel gnädig aus.
Wer mit der Bahn fährt, der braucht ein Ticket. Eine Frau aus dem Haßbergkreis sah das in der Vergangenheit allzu häufig nicht so. Zum wiederholten Mal stand die 43-Jährige deshalb jetzt vor Gericht. 
Foto: Theresa Müller | Wer mit der Bahn fährt, der braucht ein Ticket. Eine Frau aus dem Haßbergkreis sah das in der Vergangenheit allzu häufig nicht so. Zum wiederholten Mal stand die 43-Jährige deshalb jetzt vor Gericht. 

Mit den Geldstrafen, die sie für ihre Schwarzfahrten zahlte, hätte eine 43-Jährige aus dem Maintal wohl bereits eine halbe Weltreise mit dem Zug unternehmen können. Denn weit über 4000 Euro hat die Arbeiterin bereits berappen müssen, weil sie immer wieder ohne Ticket mit der Bahn gefahren ist. Am Donnerstag musste sie wegen drei weiterer Schwarzfahrten wieder einmal auf der Anklagebank des Amtsgerichts Platz nehmen. Bewährungsstrafe und gemeinnützige ArbeitDiesmal blieb es jedoch nicht bei einer Geldstrafe.

Weiterlesen mit MP+