Bamberg

Bamberger Naturschutzpreis geht an "Fridays for Future"

Stellvertretend für die ganze Bamberger Fridays-for-Future-Gruppe nahmen (von links) Maren Fröhlich, Marie Dresen, Lotta Fröhlich und Ben Siebauer den Bamberger Naturschutzpreis entgegen. Überreicht wurde er von Christine Hertrich, Geschäftsführerin und Martin Bücker, Vorsitzender des Bund Naturschutz Bamberg, sowie Tom Konopka, Regionalreferent des Bund Naturschutz in Bayern.
Foto: Claudia Heitz | Stellvertretend für die ganze Bamberger Fridays-for-Future-Gruppe nahmen (von links) Maren Fröhlich, Marie Dresen, Lotta Fröhlich und Ben Siebauer den Bamberger Naturschutzpreis entgegen. Überreicht wurde er von Christine Hertrich, Geschäftsführerin und Martin Bücker, Vorsitzender des Bund Naturschutz Bamberg, sowie Tom Konopka, Regionalreferent des Bund Naturschutz in Bayern.

"Ohne euch wird es nicht gehen!", rief Tom Konopka vom Bund Naturschutz (BN) den Aktiven von "Fridays for Future" (FFF) bei der Verleihung des 15. Bamberger Naturschutzpreises am Mittwoch in der Kulturfabrik Kufa zu. Die Gruppe habe in den vergangenen Jahren deutlich gemacht, wie dringend sich etwas in Sachen Klimaschutz tun müsse, heißt es in einer Pressemitteilung der BN-Kreisgruppe Bamberg. Mit "gigantisch viel Aufwand und persönlichem Einsatz" habe sich die FFF-Bewegung zur "größten Motivationstruppe unserer Zeit" entwickelt, die allen Hoffnung macht.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung