Haßfurt

Realschule Haßfurt: Burgerpatties und Igelhäuser

Antonia Mußbach, 6b, und Nils Naumann, 6d, nahmen am Wettbewerb 'Jugend forscht' teil und gewannen den Buchpreis.
Foto: Benjamin Krumpholz | Antonia Mußbach, 6b, und Nils Naumann, 6d, nahmen am Wettbewerb "Jugend forscht" teil und gewannen den Buchpreis.

Trotz einiger coronabedingter Einschränkungen konnte auch dieses Schuljahr wieder "Jugend forscht" als Wahlfach an der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt angeboten werden. Mit dabei waren Antonia Mußbach, 6b, und Nils Naumann, 6d, die für ihre Leistungen einen Buchpreis erhalten haben, informiert die Schule in einer Pressemitteilung. Die Preisverleihung fand am 25. Februar online statt.

Antonia Mußbach und Nils Naumann hatten sich die Entwicklung eines Rezepts für vegetarische Burgerpatties vorgenommen. Sie möchten, dass die Menschen verstärkt auf Fleisch verzichten. Der Hintergrund ist der Schutz des Regenwalds, da dieser abgeholzt wird, um sojahaltiges Futter für unsere Nutztiere herzustellen. Auch die unerträglichen Zustände bei der Schweinehaltung sind für die beiden ein Grund gewesen, sich mit ihrem Projekt zu engagieren. Dabei sind sie von einem vereinfachten Grundrezept ausgegangen und haben dann Zutaten in variablen Mengen dazugegeben und mit einem Geschmackstest ausprobiert, was die Patties leckerer macht und was nicht.

Nach vielen Testläufen sind sie dann auf folgendes, sehr leckeres Rezept gekommen, das sehr einfach in der Herstellung ist. Die Zutaten: 2 Eier, ¼ Dose Erbsen (ca. 3 EL), 3 EL Mais, mindestens 6 EL Semmelbrösel, 2 Prisen Salz, 1 Prise Pfeffer, 1 Prise Grill-Kotelett-Gewürz, 5 Gramm frischer Thymian, 1 TL Petersilie, 1 TL Schnittlauch, 1 kleine Karotte, 1 genussreife Avocado, ¼ Paprikaschote gelb oder rot, ½ Mokkalöffel Zitronenabrieb (ungespritzte Zitrone). Zubereitung: Die Zutaten verrühren und den Mais und die Erbsen mit der Gabel etwas quetschen. Patties formen und in der Pfanne mit Fett anbraten.

Leonie Burger, 9a, und Finn Düring, 8d, wollten es Menschen, die einen Igel gefunden haben, leichter machen, diesen zu überwintern und aufzupäppeln. Dazu haben sie einen Bauplan für ein Igelhaus entwickelt und sich Gedanken über die richtige Ernährung gemacht. Diesen Bauplan und einige Tipps zur Igelaufzucht soll man sich dann beim Tierarzt mitnehmen können.

Leonie Burger (im Bild), 9a, und Finn Düring, 8d, wollten es Menschen, die einen Igel gefunden haben, leichter machen, diesen zu überwintern und aufzupäppeln.
Foto: Benjamin Krumpholz | Leonie Burger (im Bild), 9a, und Finn Düring, 8d, wollten es Menschen, die einen Igel gefunden haben, leichter machen, diesen zu überwintern und aufzupäppeln.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Haßfurt
Anbraten
Avocados
Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule
Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt
Erbsen
Grundrezepte
Jugend forscht
Nutztiere
Pfeffer
Schuljahre
Schweinehaltung
Zutaten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!