Burgpreppach

Burgpreppach: Eine Schneiderei hilft in der Corona-Krise

Mit einer Gutscheinaktion will die Butik Billa Gaststätten, Fitnessstudios und anderen Unternehmen, die komplett schließen mussten, unter die Arme greifen.
Zu einem Einkauf für mehr als 50 Euro bekommen Kunden der Butik Billa einen Gutschein von einem Partnerunternehmen. So will Berit Busch (links) mit ihrer Schneiderei Unternehmen unterstützen, die im November-Lockdown schließen mussten.
Foto: Peter Schmieder | Zu einem Einkauf für mehr als 50 Euro bekommen Kunden der Butik Billa einen Gutschein von einem Partnerunternehmen.

Für viele Unternehmen ist die Corona-Pandemie eine Katastrophe. Doch nicht alle sind gleichermaßen betroffen. "Wir haben den ersten Lockdown gut überstanden", sagt Berit Busch von der Butik Billa in Burgpreppach. Denn als Schneiderei hatte ihr Unternehmen zumindest durch den gestiegenen Bedarf an Masken etwas zu tun. Andere hatten da weniger Möglichkeiten, die Zeit zu überbrücken. "Mein Mann und ich haben überlegt, was wir machen können", erzählt Busch. Denn die beiden wollten Betriebe in der Region unterstützen, die es härter getroffen hat als sie selbst.

So entstand die Idee zu einer Aktion, die sie vor wenigen Tagen gestartet haben: Sie kauften Gutscheine von Unternehmen, die im zweiten Lockdown wieder komplett schließen mussten. Wer nun in der Butik Billa für einen größeren Betrag einkauft, bekommt dazu einen solchen Gutschein geschenkt. Los geht es bei einem Einkauf ab 50 Euro mit einem Fünf-Euro-Gutschein. Wer 100 Euro oder mehr ausgibt, bekommt Gutscheine im Wert von zehn Euro.

Von der Gaststätte bis zum Sportverein

"Wir haben auch schon die ersten Gutscheine rausgegeben", freut sich Berit Busch darüber, dass die Aktion von ihren Kunden gut angenommen wird. Diese können zwischen Gutscheinen von neun verschiedenen Unternehmen wählen; dabei sind mehrere Gaststätten und zwei Fitnessstudios, aber auch ein Reiseunternehmen und ein Kosmetikstudio - und der TSV Burgpreppach. Da sich manche Kunden fragen, was ein Gutschein von einem Sportverein bringen soll, erklärt Berit Busch, es gäbe ja beispielsweise den Eintritt bei Theateraufführungen des Vereins, den Eintritt zu Sportveranstaltungen oder auch mal ein Bier im Sportheim.

Berit Busch (links) nimmt Gutscheine des Wirtshauses Burgpreppach entgegen, die sie an ihre Kunden weitergeben wird.
Foto: Michael Busch | Berit Busch (links) nimmt Gutscheine des Wirtshauses Burgpreppach entgegen, die sie an ihre Kunden weitergeben wird.

Die Gutscheine soll es auf jeden Fall bis Ende des Jahres geben. "Dann schauen wir mal weiter", sagt Berit Busch. Sie und ihr Mann hoffen außerdem, dass noch mehr Unternehmen dazukommen, deren Gutscheine sie an ihre Kunden weitergeben können. Die meisten, die bisher dabei sind, kommen aus Burgpreppach und Hofheim, doch es sind auch ein Fitnessstudio aus Coburg sowie das alternative Kulturhaus "Stattbahnhof Schweinfurt" beteiligt – "Es ist also auch was für junge Leute dabei."

Ohne das Café bricht ein Standbein weg

Auch wenn die Butik Billa im zweiten Lockdown geöffnet bleiben kann, sagt Berit Busch: "Wir wissen, wie es ist und welche Ängste man als Selbstständiger hat." Denn manche Ausgaben bleiben, auch wenn es keine Einnahmen gibt. "Mieten laufen weiter, die Gehälter müssen gezahlt werden und man sitzt auf der Ware." Ihr Mann Michael Busch meint dazu: "Wir haben im Frühjahr am eigenen Leib erlebt, was es heißt, wenn du von heute auf morgen dein Geschäft schließen musst und nicht weißt, was die Zukunft bringt."

Auch die Buschs können im Moment nicht alles betreiben, was sonst zu ihrem Geschäft gehört: Normalerweise ist die Butik Billa eine Mischung als Laden und Café. Die Kunden können zum Einkauf kommen, sie haben aber auch die Möglichkeit, sich an einen Tisch zu setzen, etwas zu trinken und ein Stück Kuchen zu essen. Das Café muss für die Zeit des November-Lockdowns geschlossen bleiben, doch zumindest der Verkauf in der Schneiderei kann diesmal weitergehen. "Wir dürfen offen haben. Nur ein Standbein, das Café, bricht weg."

Es geht darum, ein Zeichen zu setzen

Ihre Gutschein-Aktion hat die Butik Billa über Instagram und Facebook beworben; mit Fotos, die zeigen, wie Vertreter der Partner-Unternehmen im Laden zu Gast sind und die Gutscheine überreichen, die später an die Kunden der Schneiderei weitergegeben werden sollen.

"Es ist nur eine kleine Unterstützung", sagt Berit Busch. Doch vielleicht kommt es auch mehr auf den Symbolcharakter der Aktion an. Es sei eben wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen. "Das sollten größere Unternehmen vielleicht auch machen, dass sie kleinere Unternehmen unterstützen mit irgendwelchen Aktionen", findet sie. "Letztlich geht es um das Zeichen, dass wir damit setzten können", betont Michael Busch. "Wir müssen in unserer Region einfach zusammenhalten."

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Burgpreppach
Peter Schmieder
Coronavirus
Einkauf
Facebook
Fitness-Studios
Gaststätten und Restaurants
Instagram
Kosmetikstudios
Kunden
Lockdown
Michael Busch
Reiseveranstalter
Sportveranstaltungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!