Haßfurt

Corona: Kostenlose Schnelltests für alle im Landkreis Haßberge

Der Kreis Haßberge erweitert sein Angebot für die Bürger. Mit der an fünf Stellen zur Verfügung stehenden Aktion sollen vor allem Infektionsherde frühzeitig erkannt werden.
Der Landkreis Haßberge stellt kostenlose Corona-Tests zur Verfügung. Ab Montag, 8. März, können sich alle Bürger in den fünf Schnelltest-Zentren testen lassen.
Foto: Kevin Spodymek | Der Landkreis Haßberge stellt kostenlose Corona-Tests zur Verfügung. Ab Montag, 8. März, können sich alle Bürger in den fünf Schnelltest-Zentren testen lassen.

Jeder Einwohner aus dem Landkreis Haßberge kann sich ab Montag, 8. März, gratis in den Antigen-Schnelltest-Stellen in Ebern, Haßfurt, Hofheim, Maroldsweisach und Eltmann testen lassen. Mit dem Testangebot in den fünf Kommunen soll gewährleistet werden, dass die Bürger kurze Wege zum Testen haben und so "die wichtige Aktion gut annehmen", hofft Landrat Wilhelm Schneider. „Die kostenlosen Schnelltests werden bei der Bekämpfung der Pandemie helfen, vor allem Infektionsherde frühzeitig zu erkennen.“

Lesen Sie auch:

Gegenüber einem PCR-Test - wie er beispielsweise im Testzentrum Wonfurt angewendet wird - habe der Schnelltest den Vorteil, so das Landratsamt in einer Mitteilung, dass der Testwillige bereits nach 15 bis 20 Minuten Gewissheit über eine mögliche Corona-Infektion hat. Bei einem PCR-Test bekommt der Testwillige das Ergebnis in der Regel am Folgetag, spätestens innerhalb von 48 Stunden.

Nach spätestens 20 Minuten gibt's das Ergebnis

In den vergangenen Monaten konnten sich nur diejenigen mit Antigen-Schnelltests testen lassen, die eine Bestätigung einer Pflege- oder Behinderteneinrichtung vorweisen konnten. Das ändere sich jetzt, so die Behörde, mit der Neufassung der Coronavirus-Testverordnung, nach der allen symptomfreien Bürgern mindestens einmal pro Woche ein kostenloser Schnelltest ermöglicht wird. Die Testungen würden durch geschultes Personal durchgeführt, eine Anmeldung sei nicht notwendig, so die Behörde. Der Schnelltest wird vor Ort ausgewertet und schriftlich bestätigt. Bis das Ergebnis vorliegt, müssten die Bürger eine Wartezeit von rund 20 Minuten einplanen.

Aufgrund der neuen Gesetzeslage könne der Landkreis in den vorhandenen Schnelltestzentren unmittelbar ein Schnelltestangebot für alle Bürger umsetzen, so Landrat Schneider. Zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz war es kurz vor Weihnachten gelungen, mehrmals pro Woche Testungen für die Besucher von Pflege- und Behinderteneinrichtungen anzubieten, so dass zumindest für Angehörige weiterhin Besuche in Einrichtungen stattfinden konnten.

Koordinatorin der Schnelltestzentren ist Stabsfeldwebel Anke Müller.
Foto: Kevin Spodymek | Koordinatorin der Schnelltestzentren ist Stabsfeldwebel Anke Müller.

Seit Januar habe der Landkreis die Bundeswehr als Partner gewinnen und die Testzeiten pro Woche massiv ausweiten können. Angeboten wurden seither auch Testungen für Mitarbeiter und Besucher, die aus beruflichen Gründen eine stationäre, teilstationäre oder ambulante Einrichtung der Pflege- und Behindertenhilfe aufsuchen. Bereits vor Schulöffnung wurde auch den Lehrkräften und Erziehern im Landkreis ein Testangebot in den Schnelltestzentren zur Verfügung gestellt. Und ab Montag können alle Bürger dieses Testangebot einfach und unbürokratisch nutzen.

Isolation bei positivem Testergebnis

Das Landratamt weist ferner darauf hin, dass für alle Personen, denen ein positives Testergebnis eines Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 mitgeteilt wird, gilt: "Sie sind auf Grund staatlicher Anordnung verpflichtet, sich unverzüglich in Isolation zu begeben und das zuständige Gesundheitsamt über das positive Testergebnis zu informieren. Das Gesundheitsamt unterrichtet die Betroffenen über das weitere Vorgehen und vereinbart den Termin für einen zweiten Test (PCR-Test), um die Infektion zu bestätigen."

Antigen-Schnelltestzentren

Die Antigen-Schnelltestzentren des Landkreises Haßberge haben zu folgenden Zeiten geöffnet:
Ebern, Turnhalle an der Grundschule, Georg-Nadler-Straße 3/5: Montag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 18 Uhr.
Haßfurt, VHS - Volkshochschule, Ringstraße 14: Montag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 18 Uhr.
Maroldsweisach, Grundschule, Schulstraße 2: Dienstag und Donnerstag von 12 bis 18 Uhr.
Eltmann, Stadthalle, Marktplatz 8: Dienstag und Donnerstag 12 bis 18 Uhr.
Hofheim, Haus des Gastes, Johannisstraße 26:  Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 12 bis 18 Uhr.
Quelle: Landratsamt Haßberge
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Haßfurt
Wolfgang Sandler
Ambulanz
Behindertenhilfe-Organisationen
Bundeswehr
Covid-19
Der Kreis GmbH & Co KG
Erzieher
Gesundheitsbehörden
Infektionsherde
Infektionskrankheiten
Lehrerinnen und Lehrer
Rotes Kreuz
Wilhelm Schneider
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!