Stettfeld

Haßberge-Check: Die Stettfelder wünschen sich mehr Mitspracherecht

Laut der Punktebewertung belegt Stettfeld den letzten Platz im Haßberge-Check. Die Bürger würden gerne stärker in Entscheidungen eingebunden werden, die den Ort betreffen.
In der Straße 'Am Rathaus' stehen neben dem Brunnen und der Kirche auch einige Fachwerkhäuser.
Foto: René Ruprecht | In der Straße "Am Rathaus" stehen neben dem Brunnen und der Kirche auch einige Fachwerkhäuser.

1909 Teilnehmer haben bei der großen Haßberge-Check Umfrage der Redaktion mitgemacht, zehn davon aus Stettfeld. Die Teilnehmer der Umfrage haben nicht nur Noten gegeben, sondern auch die Möglichkeit genutzt, die Lebenssituation in ihrem Ort zu beschreiben sowie Wünsche und Kritik zu äußern. Während ein Teilnehmer fest davon überzeugt ist, mit dem Leben in Stettfeld einen richtigen Glücksgriff gelandet zu haben – "Ich lebe im Paradies", schreibt er – gibt es auch Rufe nach Veränderungen im Dorf.So fordert eine Stimme, dass die Gemeindevertretung die Stettfelder stärker in Entscheidungen, die den Ort ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung