Haßfurt

MP+Hohe Energiekosten: Was auf Strom- und Gas-Kunden im Landkreis Haßberge jetzt zukommt

Die Energiepreise sind so hoch wie nie. Wann müssen Kundinnen und Kunden im Landkreis Haßberge mit höheren Kosten für Strom und Gas rechnen? Das sagen Stadtwerke, ÜZ und E.ON.
Stromkundinnen und -kunden müssen sich auf steigende Kosten einstellen. Die Energiepreise sind unter anderem bereits im Vorfeld des Ukraine-Kriegs stark gestiegen.
Foto: Andrea Warnecke, dpa-tmn | Stromkundinnen und -kunden müssen sich auf steigende Kosten einstellen. Die Energiepreise sind unter anderem bereits im Vorfeld des Ukraine-Kriegs stark gestiegen.

Wie reagieren lokale und große Strom- und Gasanbieter im Landkreis Haßberge auf die stark gestiegenen Energiepreise? Die Redaktion hat das Stadtwerk Haßfurt, die Stadtwerke Zeil sowie die ÜZ Mainfranken und E.ON um Antworten gebeten. Worauf Kundinnen und Kunden der Anbieter sich einstellen müssen:Ab Juni wird der Strom beim Stadtwerk Haßfurt teurerStromkundinnen und -kunden des Stadtwerks Haßfurt erwartet, wie vom Stadtwerk nach eigenen Angaben bereits angekündigt, zum 1. Juni dieses Jahres eine Erhöhung der Preise. Die Kilowattstunde (kWh) Strom wird dann um 3,57 Cent (ct, brutto) teurer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!