Haßfurt

MP+Inkasso auf die brutale Art: Amtsgericht Haßfurt verurteilt Geldeintreiber

Weil er 220 Euro Schulden von einem Bekannten mit Gewalt eintreiben wollte, hat das Schöffengericht einen Arbeiter zu einer 15-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt.
Am Haßfurter Amtsgericht stand am Montag ein Mann wegen Einbruchsdiebstahl, räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Am Ende kassierte er eine Bewährungsstrafe.
Foto: René Ruprecht | Am Haßfurter Amtsgericht stand am Montag ein Mann wegen Einbruchsdiebstahl, räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Am Ende kassierte er eine Bewährungsstrafe.

Weil er 220 Euro Schulden von einem Bekannten mit Gewalt eintreiben wollte, hat das Schöffengericht am Amtsgericht Haßfurt einen 38-jährigen Arbeiter aus dem nördlichen Landkreis wegen Einbruchsdiebstahl, räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung zu einer 15-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Als Auflage muss er 2000 Euro an den Kreisjugendring zahlen. Alkohol lässt den Wutpegel steigenDer Angeklagte arbeitete zu Beginn vergangenen Jahres als Kassierer in einem Supermarkt.

Weiterlesen mit MP+