Haßfurt

MP+Interview mit den Schulleitern des Schulzentrums Haßfurt: Wie läuft die Integration ukrainischer Schüler?

Die Pädagoginnen und Pädagogen erzählen, welche Herausforderungen es gibt, ob der Ukraine-Krieg im Unterricht thematisiert wird und was sie berührt hat.
Im Interview sprechen Schulleitung und Betreuungslehrerin des Schulzentrums Haßfurt über die Integration  ukrainischer Schüler und Schülerinnen. Von links nach rechts: Martina Diefenbacher, Hartmut Hopperdietzel, Matthias Weinberger und Maria Eirich.
Foto: Nicole Schmidt | Im Interview sprechen Schulleitung und Betreuungslehrerin des Schulzentrums Haßfurt über die Integration ukrainischer Schüler und Schülerinnen. Von links nach rechts: Martina Diefenbacher, Hartmut Hopperdietzel, Matthias Weinberger und Maria Eirich.

Insgesamt 28 ukrainische Jugendliche werden derzeit am Schulzentrum in Haßfurt betreut. Während die Geflüchteten zunächst noch am ukrainischen Unterricht teilnahmen, sind sie mittlerweile sowohl in Willkommens- als auch in Regelklassen eingebunden. Für die Schulen ist dies ein Kraftakt, über den wir mit den Schulleitern am Schulzentrum Haßfurt Maria Eirich (Gymnasium), Matthias Weinberger (Mittelschule), Hartmut Hopperdietzel (Realschule) und der Betreuungslehrerin Martina Diefenbacher gesprochen haben.Frage: Viele Schüler und Schülerinnen kommen traumatisiert an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!