Knetzgau

Warum Maincor in Knetzgau und Schweinfurt neue Mitarbeiter sucht

Kunststoffrohr-Produzent "Maincor" hat seit Herbst 35 Leute eingestellt. Nun schafft das Unternehmen weitere neue Arbeitsplätze an den Standorten Knetzgau und Schweinfurt.
Die Geschäftsführung von Maincor - Tobias Kuhn, Dieter Pfister, Michael Pfister (von links) - hat große Pläne. Das Unternehmen investiert derzeit in ein neues Logistikzentrum in Knetzgau und sucht neue Mitarbeiter.
Foto: Florian Dittert | Die Geschäftsführung von Maincor - Tobias Kuhn, Dieter Pfister, Michael Pfister (von links) - hat große Pläne. Das Unternehmen investiert derzeit in ein neues Logistikzentrum in Knetzgau und sucht neue Mitarbeiter.

Der Kunststoffrohr-Produzent Maincor mit Standorten in Knetzgau und Schweinfurt startet derzeit regelrecht durch. Vor rund fünf Monaten verlautbarte das Unternehmen, in Knetzgau zehn Millionen Euro investieren zu wollen. Geplant waren der Bau eines neuen Logistikzentrums und die Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen. Ein knappes halbes Jahr später hat sich trotz des neuen Corona-Lockdowns an den Plänen der Firma nichts geändert, zumindest nicht zum Negativen.Arbeitsplätze für Knetzgau und SchweinfurtFlorian Dittert, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei Maincor, umreißt die aktualisierten Ziele.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat