Hofheim

Kommentar: Beim Impfstoff sitzen die Hofheimer an der Quelle

Standortvorteil: Vom Rot-Kreuz-Haus aus soll die Herdenimmunität hergestellt werden. Die Hofheimer dürfte das freuen - gerade mit Blick über die Grenze nach Thüringen.
Das Rot-Kreuz-Haus in Hofheim in der Eichelsdorfer Straße 11 wird zum Impfzentrum des Landkreises.
Foto: Martin Schweiger | Das Rot-Kreuz-Haus in Hofheim in der Eichelsdorfer Straße 11 wird zum Impfzentrum des Landkreises.

Was haben das Landratsamt in Haßfurt, das Tierheim in Zell, das Kreisabfallzentrum in Wonfurt und das Finanzamt in Zeil gemeinsam? Das alles sind Einrichtungen, die es in jedem Landkreis einmal geben muss, aber eben nicht einmal in jeder Kommune. Ein Standort, von dem aus viele verschiedene Städte und Dörfer bedient werden.

Bei Behörden sind die Kommunen meistens froh, sie in ihrem Ort – oder zumindest möglichst nahe – zu haben. Das schafft Arbeitsplätze und erspart den Bürgern weite Anfahrten. Bei anderen Einrichtungen ist es eher so, dass sie niemand haben möchte – wir erinnern uns an das Geschrei, das es vor einigen Jahren gab, als der Landkreis ein neues Tierheim brauchte, aber sich überall Anwohner zu Wort meldeten, die Angst vor Hundegebell in der Nachbarschaft hatten.

Nun gesellt sich eine neue Einrichtung in die Reihe der Standorte, die den ganzen Kreis versorgen müssen: Das Corona-Impfzentrum. Hier ist bereits klar, dass es nach Hofheim kommen wird, genauer gesagt ins Rot-Kreuz-Haus. Begründung: Die nötige Infrastruktur ist dort vorhanden, das Haus ist barrierefrei und nach Angaben des Landratsamtes auch gut erreichbar. Wobei sich die Frage stellt, was "gut erreichbar" eigentlich heißt. Dabei gibt es wohl keine Lösung, mit der jeder Kreisbürger zufrieden ist, denn letztlich gilt immer: Ist es näher an einem Ort, ist es umso weiter weg von einem anderen.

Die meisten Hofheimer dürfte es jedenfalls freuen, dass sie das Impfzentrum vor die Haustür bekommen; gerade mit Blick nach Norden. Denn obwohl unser thüringischer Nachbarlandkreis Hildburghausen derzeit den höchsten Inzidenzwert in ganz Deutschland hat, gehen dort weiterhin rücksichtslose Demonstranten – Mir fallen da noch ganz andere Worte ein, aber die spare ich mir lieber – denen das Leben ihrer Mitmenschen sonstwo vorbeigeht, gegen Corona-Maßnahmen auf die Straße. Da wünscht man sich als Haßbergler doch wirklich, beim Impfstoff an der Quelle zu sitzen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hofheim
Zell
Wonfurt
Zeil
Haßfurt
Peter Schmieder
Angst
Freude
Streiflicht
Städte
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!