Haßfurt

Konflikte durch die Pandemie: Beratung war schwierig und intensiver

Vor-Ort-Termine bei der Ehe- und Familienberatung in Sankt Bruno in Haßfurt sind auch unter Corona-Auflagen gut möglich, allerdings hat das Haus ein Bewegungskonzept aufgestellt. Deshalb holen die beiden Beraterinnen Christiane Wagner-Schmid (links) und Sylvia Amthor ihre Klienten jetzt an der Pforte in der Fuchsengasse ab und begleiten sie zum Beratungsraum.
Foto: Sabine Weinbeer | Vor-Ort-Termine bei der Ehe- und Familienberatung in Sankt Bruno in Haßfurt sind auch unter Corona-Auflagen gut möglich, allerdings hat das Haus ein Bewegungskonzept aufgestellt. Deshalb holen die beiden Beraterinnen Christiane Wagner-Schmid (links) und Sylvia Amthor ihre Klienten jetzt an der Pforte in der Fuchsengasse ab und begleiten sie zum Beratungsraum.

Im Lockdown war die Belastung für Familien und Paare besonders hoch. In vielen Beziehungen sind in dieser Zeit schwelende oder auch ganz neue Konflikte aufgebrochen, bei deren Bewältigung jetzt die Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen der Diözese Würzburg mit ihrer Außenstelle in Haßfurt hilft.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung