Knetzgau

Maincor investiert in Knetzgau

Der offizielle Spatenstich für das neue Logistikzentrum der Maincor in Knetzgau wurde am Montag vollzogen. Im Bild von links: Bürgermeister Stefan Paulus, Staatssekretär Gerhard Eck, Digitalministerin Dorothee Bär, Thomas Bauer (Logistikleiter Maincor), Gudrun und Dieter Pfister, stellvertretender Landrat Michael Ziegler, Anne Feulner (IHK Präsidium), Stefanie Riedel (Aufsichtsratsvorsitzende Riedel Bau), Tobias Kuhn (Geschäftsführer Maincor), Stefan Kranig (Geschäftsführer Riedel Bau) und Michael Pfister (Geschäftsführer Maincor).
Foto: Christian Licha | Der offizielle Spatenstich für das neue Logistikzentrum der Maincor in Knetzgau wurde am Montag vollzogen. Im Bild von links: Bürgermeister Stefan Paulus, Staatssekretär Gerhard Eck, Digitalministerin Dorothee Bär, Thomas Bauer (Logistikleiter Maincor), Gudrun und Dieter Pfister, stellvertretender Landrat Michael Ziegler, Anne Feulner (IHK Präsidium), Stefanie Riedel (Aufsichtsratsvorsitzende Riedel Bau), Tobias Kuhn (Geschäftsführer Maincor), Stefan Kranig (Geschäftsführer Riedel Bau) und Michael Pfister (Geschäftsführer Maincor).

Ein klares Bekenntnis zum Standort Knetzgau lieferte Dieter Pfister, Firmengründer und Geschäftsführer der Maincor Rohrsysteme GmbH & Co. KG am Montag beim offiziellen Spatenstich für den Neubau eines Logistikzentrums auf dem Firmengelände im Industriegebiet: "Wir wollen in Knetzgau bleiben". Bei Eröffnung des Knetzgauer Werkes 2005 konnte sich Pfister kaum vorstellen, dass eines Tages der Platz zu klein werde.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung