Oberaurach

Mit dem Fahrrad von Unterschleichach nach Tretzendorf: Wann ist ein Weg zumutbar?

Die Gemeinde Oberaurach möchte einen Radweg bauen, der Bund Naturschutz versucht das zu verhindern. So begründen beide Seiten ihre Position.
Die Gemeinde Oberaurach hätte gerne einen Radweg entlang der Staatsstraße zwischen Unterschleichach und Tretzendorf. Doch den darf sie nicht bauen, denn Naturschützer und Verwaltungsgericht sehen in diesem Schotterweg eine 'zumutbare Alternative'.
Foto: René Ruprecht | Die Gemeinde Oberaurach hätte gerne einen Radweg entlang der Staatsstraße zwischen Unterschleichach und Tretzendorf. Doch den darf sie nicht bauen, denn Naturschützer und Verwaltungsgericht sehen in diesem Schotterweg eine "zumutbare Alternative".

Häufig ist die Klage zu hören, dass ein Leben auf dem Land ohne eigenes Auto fast nicht möglich sei. Das liegt nicht nur an einer schlechten ÖPNV-Anbindung, sondern vielerorts auch am Fehlen von Fahrradwegen. Der Haßberge-Check, die Online-Umfrage von Haßfurter Tagblatt und Bote vom Haßgau, hat gezeigt, dass sich in Oberaurach viele Bürgerinnen und Bürger darüber ärgern, dass es keinen Radweg zwischen Unterschleichach und Tretzendorf gibt."Die Gemeinde versucht seit 30 Jahren, entlang der Staatsstraße einen Radweg zu bauen", sagt Bürgermeister Thomas Sechser (CSU). Schon sein Vorgänger Siegmund Kerker ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!