Haßfurt

Netzwerk Haßberge: Warme Wohnung ohne das Klima zu belasten

Der Landkreis Haßberge und 19 seiner Gemeinden arbeiten künftig beim Thema Klimaschutz noch intensiver zusammen. Für Projekte stehen Mittel in Millionenhöhe zur Verfügung.
Wenn es draußen stürmt und schneit, freut sich der Mensch auf eine warme Wohnung. Das soll im Landkreis Haßberge mit möglichst geringer Klimabelastung möglich werden.
Foto: Tamara Dragovic, iStockphoto

| Wenn es draußen stürmt und schneit, freut sich der Mensch auf eine warme Wohnung. Das soll im Landkreis Haßberge mit möglichst geringer Klimabelastung möglich werden.

Das Ziel ist klar gesteckt: Reduzierung der CO2-Emissionen. Eigens zu diesem Zweck haben sich im vergangenen Herbst der Landkreis Haßberge, 19 seiner Kommunen und das Stadtwerk Haßfurt in einem Klimaschutz-Netzwerk zusammengeschlossen. Der Austausch von Erfahrungen, die in den Gemeinden gemacht werden, sowie eine sachkundige Begleitung durch Fachleute und die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen können dabei helfen, die gesteckten Klimaziele zu erreichen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!