Bamberg

Bamberg: Bei welchen Erkrankungen Kunsttherapie helfen kann

Werke von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen: Kunsttherapeutin Kimberly Banschbach zeigt im Stephanshof Ergebnisse des Projektes „Kunst kann …“.
Foto: Marion Krüger-Hundrup | Werke von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen: Kunsttherapeutin Kimberly Banschbach zeigt im Stephanshof Ergebnisse des Projektes „Kunst kann …“.

Herr K. ist deutlich von Demenz betroffen. Er spricht kaum, sucht nach Wörtern, die ihm nicht mehr einfallen wollen. Und dann geschieht das Erstaunliche: Während der ältere Mann mit Fingerfarben abstrakte Muster auf Papier bringt, fängt er an, fließend zu reden. „So viel hat er lange nicht erzählt“, ruft seine Ehefrau verblüfft aus.Kimberly Banschbach schildert diese Szene. Erklärt, dass „die sinnliche Erfahrung mit Fingerfarben zu einer Verknüpfung von Wörtern im Gehirn“ geführt habe.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung