Rauhenebrach

Rauhenebrach: Sind Hundetoiletten die Lösung?

Das Problem Hundekot an Wegen und in der Flur beschäftigte den Gemeinderat Rauhenebrach in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause. Ob solche „Hundetoiletten“ eine spürbare Verbesserung bringen, ist im Gremium umstritten. Das Bild entstand in Eltmann am Maintal-Radweg.
Foto: Sabine Weinbeer | Das Problem Hundekot an Wegen und in der Flur beschäftigte den Gemeinderat Rauhenebrach in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause. Ob solche „Hundetoiletten“ eine spürbare Verbesserung bringen, ist im Gremium umstritten. Das Bild entstand in Eltmann am Maintal-Radweg.

Auch Rauhenebrach will wie andere Kommunen aus den Vergütungen des Bundes für die Durchführung von Corona-Schnelltests den Ehrenamtlichen Testern eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen, wenn eine erste Endabrechnung möglich ist. Zehn Euro je geleisteter Stunde sieht die Satzung vor, die der Gemeinderat am Dienstag verabschiedete. Bürgermeister Matthias Bäuerlein lobte die vorbildliche Vorgehensweise der First Responder Rauhenebrach beim Aufbau des Testzentrums im Feuerwehrhaus in Untersteinbach.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung