Bamberg

Uni Bamberg: Vorlesungszeit für rund 12 000 Studierende beginnt

Die Universität Bamberg startet am Montag, 12. April, in die Vorlesungszeit des Sommersemesters. Aktuell sind 11 831 Studierende immatrikuliert, informiert die Uni in einer Pressemitteilung. 653 von ihnen sind Erst- und Neueinschreiber. Das geht aus der vorläufigen Studierendenstatistik hervor. Die Einschreibung war bis Freitag, 9. April, möglich. Die amtliche Statistik mit den endgültigen Zahlen erscheint erst Anfang Juni. Insgesamt erwartet die Universität rund 12 000 Studierende für das Sommersemester 2021. Im Vorjahr waren 12 175 Studierende eingeschrieben. Im Wintersemester 2017/18 waren es noch 13 361 gewesen.

"Trotz der Pandemie erwartet die Studierenden ein vollständiges Studienangebot, das nach derzeitigem Stand größtenteils online stattfinden wird", sagt Professor Stefan Hörmann, Vizepräsident für Lehre und Studierende. "Organisatorisch sind wir für die Onlinelehre gut aufgestellt und profitieren von den Erfahrungen aus den vergangenen beiden Semestern."

Betriebswirtschaftslehre ist beliebtester Bachelor- und Masterstudiengang

Aktuell bietet die Universität Bamberg 28 Bachelorstudiengänge an. Die meisten von ihnen sind zulassungsfrei. Das heißt, Studieninteressierte können sich ohne Bewerbung einschreiben. Etwas weniger als die Hälfte (302) der Erst- und Neueinschreiber strebt einen Bachelorabschluss an. Die meisten Studierenden in zulassungsfreien Bachelorstudiengängen zählen Betriebswirtschaftslehre (875) und Pädagogik (528).

Für einen Masterstudiengang sind 208 Personen neu- oder ersteingeschrieben. Insgesamt gibt es an der Universität Bamberg mehr als 30 Prozent Masterstudierende. Am beliebtesten ist auch hier die Betriebswirtschaftslehre mit 562 Studierenden, gefolgt von Psychologie mit 245 Studenten. Insgesamt studieren 2170 Personen in Bamberg Lehramt. Sie machen etwa 20 Prozent der Studierenden aus. Unter ihnen sind 1172 Personen, die Grundschullehramt studieren.

Rund 61 Prozent aller Immatrikulierten sind Frauen. Die Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften hat mit insgesamt 4062 Studierende den größten Zulauf an Studierenden, gefolgt von den Fakultäten Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Humanwissenschaften sowie Wirtschafts- und Angewandte Informatik.

Weniger Beurlaubungen für Praktika und Auslandsaufenthalte

Weiterhin lassen sich weniger Studierende beurlauben. 143 Personen haben bislang eine Beurlaubung für das Sommersemester beantragt, informiert die Pressemitteilung. Praktika und Auslandsaufenthalte, für die häufig Beurlaubungen in Anspruch genommen werden, seien während der Corona-Pandemie noch immer schwer umsetzbar. Im Sommersemester 2019, vor der Pandemie, lag die Zahl der Beurlaubungen noch bei 419.

In den vergangenen beiden Semestern nahm außerdem die Zahl der Austauschstudierenden im Vergleich zu den Vorjahren coronabedingt stark ab. Doch zum Sommersemester 2021 sind nach aktuellem Stand wieder 122 Austauschstudierende an der Otto-Friedrich-Universität immatrikuliert. Wie viele von ihnen tatsächlich nach Bamberg kommen können, ist noch nicht abzuschätzen. Die Austauschstudierenden machen etwa neun Prozent der ausländischen Studierenden aus. Insgesamt sind 1357 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit sowie ausländischer Hochschulzugangsberechtigung an der Universität eingeschrieben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bamberg
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
Bachelorstudiengänge
Betriebswirtschaftslehre
Fakultäten
Kulturwissenschaften
Lehramt
Masterstudiengänge
Otto-Friedrich-Universität
Professoren
Sommersemester
Studentinnen und Studenten
Universität Bamberg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!