Limbach

MP+Warum die Main-Schleuse bei Limbach neue Tore bekommt

Auf dem Main steht der Verkehr derzeit still. Der Grund sind notwendige Sanierungen an verschiedenen Schleusen. Besonders viel Arbeit gibt es an der Schleuse Limbach.
Rund 80 Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes, dem behördeneigenen Bauhof aus Würzburg und der Fremdfirmen arbeiten Hand in Hand an der Schleuse Limbach, um neue Tore einzubauen.
Foto: Christian Licha | Rund 80 Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes, dem behördeneigenen Bauhof aus Würzburg und der Fremdfirmen arbeiten Hand in Hand an der Schleuse Limbach, um neue Tore einzubauen.

Wo sonst Schiffe den Höhenunterschied des Mains überwinden, wird seit dem vergangenen Wochenende fleißig gearbeitet. Rund 80 Männer und Frauen tauschen im Zweischichtbetrieb in der Schleuse Limbach die Schleusentore aus. Stolze 150 Tonnen wiegen die Stahlkolosse, die vor einigen Wochen per Schiff angeliefert wurden. Aus jeweils zwei Flügeln bestehen das Oberhaupt-, Mittelhaupt- und Unterhaupttor. Gefertigt wurden diese bei der auf Stahlwasserbau spezialisierten Firma Bick+Letzel in Aschaffenburg. Auch an einigen anderen Schleusen am Main finden derzeit Reparaturarbeiten statt.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat