Königsberg

MP+Wie Königsberg vor 100 Jahren zu Bayern kam

Der 1. Juli ist für Königsberg ein ganz besonderer Tag. Exakt vor 100 Jahren schloss sich die Regiomontanusstadt  Bayern an. Spuren aus der Vorzeit finden sich aber heute noch.
Die Fachwerkbauten in der historischen Altstadt in Königsberg gab es schon, als der Ort noch zum Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha gehörte. Erst seit 100 Jahren gehört die Regiomontanusstadt zu Bayern. 
Foto: Jochen Reitwiesner | Die Fachwerkbauten in der historischen Altstadt in Königsberg gab es schon, als der Ort noch zum Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha gehörte. Erst seit 100 Jahren gehört die Regiomontanusstadt zu Bayern. 

Königsberg mit dem Zusatz "i. Bay." steht auf den Ortsschildern an den Zufahrten zu der kleinen Stadt in Unterfranken. Viele Gäste sind oft über diesen Zusatz verwundert oder erstaunt, da das Städtchen zwar in Bayern liegt, dort aber mitten im schönen Frankenland. Warum also dieser Zusatz "in Bayern"?Ende des 1. Weltkrieges 1918 zerbrach das deutsche Kaiserreich. Deutschland wurde Republik. Auch das Gebiet des Herzogtums Sachsen-Coburg-Gotha zerfiel.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!