Haßfurt

Wie sich die Haßberg-Kliniken für die Zukunft fit machen

Das Gesundheitswesen verändert sich. Die Gesellschaft wird immer älter. Es geht darum, in Zukunft bestehen zu können. Welche Anpassungen das Unternehmen plant.
Eine stärkere Spezialisierung soll beiden Standorten der Haßberg-Kliniken zugute kommen, Änderungen gibt es vor allem bei der Chirurgie (Symbolbild): Die stationäre Chirurgie wird von Ebern nach Haßfurt verlagert, dafür baut Ebern die ambulante Chirurgie aus.
Foto: Getty Images | Eine stärkere Spezialisierung soll beiden Standorten der Haßberg-Kliniken zugute kommen, Änderungen gibt es vor allem bei der Chirurgie (Symbolbild): Die stationäre Chirurgie wird von Ebern nach Haßfurt verlagert, dafür baut Ebern die ambulante Chirurgie aus.

Immer wieder hatten die Haßberg-Kliniken in den vergangenen Jahren für Schlagzeilen gesorgt. Dabei stand nicht die Qualität der medizinischen Versorgung in der Kritik, es ging vor allem um die Finanzen und damit um die Zukunftsfähigkeit des Kommunalunternehmens. 2017 musste das Haus Hofheim schließen, sodass mit Haßfurt und Ebern nur noch zwei Standorte verblieben.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat